Kategorien
Champions Hockey League Schweiz

Europäische Superlative

Nach der Einstellung der European-Hockey-League (EHL) avanciert der «zweitklassige» Continental-Cup im Januar 2003 zum höchsten europäischen Klubturnier. Die Austragungsorte Lugano und Mailand organisieren das Turnier der besten Klubteams im Rahmen des Continental-Cup so gross wie nie zuvor. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen bei unserer Fahrt (Slapshot-Redaktion) ins Sottoceneri.

Die Presse wird in der benachbarten Sport-Garage, direkt bei der Resega, ausgerüstet. Jeder akkreditierte Journalist erhält sogar eine Jacke, diese sind Restposten des EHL-Final-Turniers von 2000. Lugano ist nach 1987 und 2000 zum dritten Mal Veranstalter eines europäischen Klubfinals. Zuständig für die Presseleute ist Luciano Della Santa, Inhaber von DESA-Autoglas, der Tessiner ist bereits im Vorfeld zu uns in die Slapshot-Redaktion nach Bern-Liebefeld gereist, um organisatorische Einzelheiten über das Turnier zu besprechen.

Dells Santa, einst selber aktiv in der Nationalliga bei Luganos Rivalen HC Ambrì-Piotta, betreut die Medienschaffenden in einem «rundum-sorglos-Paket», es fehlt an nichts. sogar Hotelzimmer würden bei einer Übernachtung zur Verfügung stehen. Auch sportlich warten einige Leckerbissen. Neben dem russischen Meister Lokomotiv Jaroslawl, ist auch der finnische Titelträger Jokerit Helsinki mit dabei. Es ist das hochkarätigste Teilnehmerfeld dieses Wettbewerbs aller Zeiten.

Der Favorit aus Russland setzt sich zum Auftakt äusserst knapp gegen den Schweizermeister durch und liegt sogar bis zur Spielhälfte in Rücktand. Sieben Spieler Lokomotivs haben in der National-Hockey-League gespielt, darunter sind der zweifache Stanley-Cup-Sieger Sergei Nemtschinow (866 NHL-Spiele) und Andrei Kowalenko (653 Partien) die Prominentesten.

Auch der Lokalmatador HC Lugano braucht 30 Minuten um gegen den britischen Qualifikationssieger aus dem nordirischen Belfast in Führung zu gehen. Diese «Giants» machen ihrem Namen gegen den Schweizermeister alle Ehre. Das Endpspiel bestreiten wie erwartet die zwei Turnierfavoriten aus Finnland und Russland, allerdings vor einer enttäuschenden Zuschauerkulisse von 1’989 Zuschauen. Jokerits Kapitän und prominentester Akteur Ville Peltonen nimmt zum dritten Mal, nach 1995 und 1996, europäisches Gold für Jokerit entgegen.

10. Januar 2003 – 17 Uhr

Davos – Lokomotiv Jaroslawl 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)
Resega. – 1’092 Zuschauer. – SR Aumüller (De), Linke/Wehrli (Sz). – Tore: 22. (22:00) Marha (Fischer, Neff) 1:0. 30. But (Neprjajew) 1:1. 41. Wlasenkow (Gorokhow, Samjlin /Ausschluss Ott) 1:2. – Strafen: Je 5-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Davos ohne Heberlein und Christen (beide verletzt). Lokomotiv Jaroslawl ohne Strbak (geschont). 26. Pfostenschuss Riesen. Davos ab 58:51 ohne Torhüter. Torschüsse 27:45 (3:16, 9:14, 15:15)
Davos: Weibel (Hiller); Gianola, Kress; Ott (2), Forster; Winkler, Häller; Blatter, Jan von Arx; Riesen, Reto von Arx, Paterlini; Bohonos (2), Rizzi, Miller; Fischer (2), Marha, Neff; Ambühl (2), Sutter (2), Hasler.
Lokomotiv Jaroslawl: Podomatsky (Malkow); Tschukow, Gorokhow; Tesarik, Korolew (4); Guskow (2), Alexei Wassiljew; Karasotkin, Grebeschkow; Antipow, Samjlin, Wlasenkow; Andrei Kowalenko, Juri Butsajew, Wjatscheslaw Butsajew; Peterek, Nemtschinow, Tkachenko; Suglobow, Neprjajew (2), But (2).

10. Januar 2003 – 20 Uhr 30

Lugano – Belfast Giants 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
Resega. – 4’130 Zuschauer. – SR Minar (Tsch), Küng/Rebillard (Sz). – Tore: 30. Maneluk (Ausschluss Guyaz!) 1:0. 45. Aeschlimann (Astley, Conne /Ausschluss Sandrock) 2:0. – Strafen: Lugano 5-mal 2 Minuten, Belfast Giants 6-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Lugano ohne Gardner, Cantoni, Sutter, Sannitz (alle verletzt) und Nummelin (krank). 28. Pfostenschuss Ledyard. Belfast Giants ab 59:03 bis 59:44 ohne Torhüter. Torschüsse 38:36 (13:13, 9:11, 16:12).
Lugano: Rüeger (Lauber); Astley (2), Hänni; Ledyard, Bertaggia; Keller, Guyaz (6); Jeannin, Aeschlimann, Näser; Rötheli, Convery, Maneluk; Wichser, Conne, Fuchs; Murovic, Millen (2), Cadieux; Fair.
Belfast Giants: Bach (Ryder); Sorochan, Sandrock (2); Shane Johnson (2), Kelman; Rob Stewart (2); Bowen (2), Riehl (2), Ward; Kruse, Karlander, Matsos; Stevens, MacDonald, Thornton; Schulte, Kuwabara (2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.