Der Charme des Gardens?

Nach dem Islanders-Trip, steht die zweite Partie innert drei Tagen auf dem Programm. Heute in «The World’s Most Famous Arena», dem Madison-Square-Garden inmitten Manhattans Grossstadtjungel. Es ist mein zweiter Besuch an besagter, traditionsreichen Sportstätte, wo Wayne Gretzky 1999 seinen Rücktritt gibt, wo Muhammad Ali 1971 gegen Joe Frazier boxt oder wo die Rangers 1994, nach 54 Jahren erstmals wieder einen Stanley-Cup in die Höhe stemmen können und da wo die New York Rangers heute Abend die anaheim Ducks empfangen.

Ist es der spezielle Geruch, welchen man seit der Eröffnung 1968 immer noch zu riechen scheint?

Eindruck im Garden

Der Madison-Square-Garden versprüht einen Charme, den ich nicht beschreiben kann. Sind es nur die historischen Ereignisse, die im Hinterkopf präsent sind? Ist es der spezielle Geruch, welchen man seit der Eröffnung 1968 immer noch zu riechen scheint? Oder sind es einfach nur die Ausstrahlung und die Tradition der New York Rangers? Oder ist es die Kombination von Spielern wie Henrik Lundqvist, Scott Gomez, Markus Näslund, Chris Drury, Wade Redden oder Brandon Dubinsky? Irgendwas haben die Rangers, ein gewisses etwas, vielleicht auch nur die langjährige Erfolglosigkeit eines der traditionsreichsten NHL-Teams.

20. Januar 2009

New York Rangers – Anaheim Ducks 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)
Madison Square Garden. – 18’200 Zuschauer. – SR Auger/Fraser; Devorski/Nowak. – Tore: 13. Näslund (Callahan, Gomez/Ausschluss Kunitz) 1:0. 14. Ryan (Pahlsson, Getzlaf/Ausschluss Voros) 1:1. 24. Sjoström (Rozsival/Bankstrafe Rangers!) 2:1. 39. Perry (Ebbett, S. Niedermayer) 2:2. 53. Gomez (Näslund, Zherdev/Ausschluss Pahlsson) 3:2. 60. (59:26) Betts (Ausschluss Girardi! ins leere Tor) 4:2. – Strafen: Rangers 5-mal 2 plus 2-mal 5 Minuten (Dubinsky, Callahan), Anaheim 7-mal 2 plus 2-mal 5 Minuten (Miller, Moen). – Bemerkungen: Anaheim ab 59:06 ohne Torhüter, dafür mit sechstem Feldspieler. Betts, Lundqvist und Gomez (alle Wagners) als beste Spieler ausgezeichnet. Nach dem Spiel Privat-Party mit Gomez.
New York Rangers: Lundqvist; Gomez, Näslund, Rozsival, Betts, Zherdev, Sjoström, Callahan, M. Staal, Drury, Mara, Girardi, Redden, Dawes, Dubinsky, Voros, D. Fritsche, Orr, Kalinin.
Anaheim Ducks: Hiller (29 Schüsse, 26 Saves, 89.7%); S. Niedermayer, Ebbett, Perry, Getzlaf, Pahlsson, Ryan, Parros, Festerling, Kunitz, Miller, R. Carter, Moen, R. Niedermayer, Mikkelson, Hedican, Montador, Morrison, Pronger.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.