Die Welt der Maskottchen …von Pady bis Cooly…

An das erste WM-Maskottchen an welches ich mich erinnern kann ist der 90er WM-Eisbär Pady. Die Plüschform von Pady sitzt noch heute auf meinem Schreibtisch. Pady in der kleinsten Form, kostete bereits vor neunzehn Jahren zwanzig Franken, ein hoher Preis für einen damals 12jährigen.

Wie cool ist Cooly wirklich? Was gab es sonst noch für heimliche WM-Stars? Kann man sich überhaupt noch an andere „WM-Tierchen“ erinnern? Wo kamen welche Tiere am heufigsten zum Einsatz?

Die Russen beispielsweise haben in vier WM-Turnieren drei Bären eingesetzt. Toptigka (1973), Misha (1986) und Teamka (2007). Genauer gesagt, wenn die WM in Moskau stattfindet ist das Maskottchen ein Bär. An der WM 2000 in St. Petersburg trampelte der Elch Hockusha durch die Arena.

Auch Löwen kamen heufig zu Ehren. Der erste Löwe war Pepa (1985 in Prag), später folgte Leo (1992, wieder in Prag), in Finnland hiess „der König der Tiere“ Hanki (1997) und Finkey (2003). Die Tschechen präsentierten 2004 in Prag und Ostrava zum drittenmal einen Löwen (Tomik).

Zwei Maskottchen kamen sogar zu insgesamt fünf WM-Einsätzen. Der Pinguin Bully, trat 1993 erstmals in München und Dortmund auf. Bully blieb danach bis 1998 im deutschsprachigen Raum. In Wien (1996) und in Zürich und Basel (1998) absolvierte Bully zwei weitere WM-Turniere! Der zweite Kontrahent ist der Schneemann Snowy, Snowy stampfte 1995 und 2002 als Publikumsliebling in Schweden übers Eis.

Champion the Polar Bear setzte letztes Jahr in Quebec/Halifax neue Massstäbe und wurde gleich als Cooly für die aktuelle WM engagiert! Verwandte Eisbären von „Champion“ sind Pucky (1999 in Norwegen), der bereits erwähnte Pady, sowie Isidor aus Göteborg 1981.

Weitere klingende Namen waren Rix der Biber (2006 in Riga), Winni der Adler (2005 in Österreich), Spacy der Ausserirdische (2001 in Deutschland), Slapy der Schneehase (Italia ’94), Vikingman (Stockholm 1989) oder Packy der erste Pinguin (in Wien 1987).

Fakt ist, Cooly die Kuh wird zweiffellos als eines der nachhaltigsten und originellsten WM-Maskottchen in Erinnerung bleiben. Nicht zuletzt Dank der grossartigen Show, welche die fünfköpfige Crew aus Kanada täglich geboten hat! Nun dann – nichts wie hin zum Fanshop, denn Pady war nun lange genug allein. Höchste Zeit, dass sich Cooly und Pady auf meinem Schreibtisch vereinen und gemeinsam auf den nächsten Plüschpartner freuen können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.