Auch Slowaken mit „Heimnachteil“

Eishockey WM 2011

Als die Schweizer an der Heim-WM 2009 den Einzug in die Viertelfinals verpasst haben, sprach Ralph Krueger von einem angeblichen „Heimnachteil“ – nun droht den Slowaken, welche an ihrer ersten Heim-WM von der ersten Medaille seit dem Weltmeistertitel 2002 träumen, das vorzeitige Aus – und das trotz Stars wie Gaborik, Handzus, Marian und Marcel Hossa, Demitra, Satan, Stümpel, Zednik und Co.

Der letzte „Grosse“ welcher an der Heim-WM die Viertelfinals verpasst hat, waren die Russen 2000 in St. Petersburg. Nun droht den Slowaken die Blamage vor heimischem Publikum. Der Weg ist hart, die Slowaken starten mit Null Punkten in die Zwischenrunde – jetzt müssen Siege gegen Finnland, Weltmeister Tschechien und Dänemark her. Schafft die Slowakei die Wende? Nein, die WM ist für den Gastgeber gelaufen.

Die letzten WM Gastgeber welche die Viertelfinals verpassten:
2011 Slowakei (?)
2009 Schweiz (9. Rang)
2006 Lettland (10. Rang)
2005 Österreich (16. Rang und Abstieg)
2000 Russland (11. Rang)
1999 Norwegen (12. Rang)
1996 Österreich (12. Rang und Abstieg)

1 Gedanke zu „Auch Slowaken mit „Heimnachteil“

  1. Wie auf eishockeyblog.ch angekündigt eingetroffen, die Slowaken beenden die enttäuschende WM auf dem 10. Platz! Miserabel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.