Tour-de-Hockey – 8. Etappe Zug

Hertihalle oder eben Bossard Arena, nun ist auch das neue Aussenfeld bezugsbereit. Die Arena ist wirklich ein Bijou – ich war bereits in der vergangenen Saison ein paar Mal hier. Nach dem zweiten Drittel packt mich der Hunger und ich kämpfe mich zur Theke um einen Hamburger zu ergattern. Doch aufgepasst, Ketchup und Senf müssen an einer separaten Station selber dosiert werden. Ich erinnere mich an die letzte Saison, der Hamburger war eigentlich gut, doch ohne Ketchup etwas trocken. Die optimale Toilette kenne ich auch noch nicht oder doch? Ja gleich neben dem Presseraum in den Katakomben war ich im Vorjahr auf der Toilette, habe aber erst beim Stehklo bemerkt, dass es sich um die Spielertoilette der Gästemannschaft handelte – und ich pinkelte vor dem Spiel neben Mattia Bianchi – vielleicht verirre ich mich ja in einer Pause wieder Mal aufs Gästeklo, selbstverständlich nicht wegen Bianchi. Zurück zum Spiel. Rapperswils neuer Mann heisst Kent McDonell, der Kanadier ist erst heute Mittag von Toronto in Zürich gelandet und hinterlässt dementsprechend einen müden Eindruck. Und wie spricht man seinen Namen korrekt aus? „Kent McDonnl!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.