Kategorien
National League Schweiz

Lugano statt Shawinigan

Zürich, 14. Februar 2012 – die Partie zwischen den ZSC Lions und dem HC Lugano ist die letzte NLA-Partie vor dem US-Roadtrip nach New York. Lugano schlägt die Zürcher um ex-NHL Coach Bob Hartley mit 4:0. Nach dem Spiel spreche ich kurz mit Luganos Dominik Schlumpf, welcher mir mit etwas Wehmut vom diesjährigen Memorial-Cup seines ex-Klubs Shawinigan Cataractes erzählt. Die Cataractes aus der Quebec-Major-Junior-Hockey-League (QMJHL) sind im Frühling 2012 Gastgeber des Memorial-Cups, der quasi des Stanley-Cups auf der höchsten Juniorenstufe: «Zum Zeitpunkt meiner Vertragsunterzeichnung beim HC Lugano wusste ich noch nicht, dass Shawinigan als Gastgeber ausgewählt würde», so kämpft Schlumpf mit Lugano um die Playoff-Qualifikation, statt um die höchste Trophäe des kanadischen Junioren Eishockeys.


„Zum Zeitpunkt meiner Vertragsunterzeichnung beim HC Lugano wusste ich noch nicht, dass Shawinigan als Gastgeber ausgewählt würde.“

— Dominik Schlumpf, über Shawinigan

Vor dem Spiel treffe ich noch Sean Simpson, welcher «beste Grüsse» nach Lyss ausrichten lässt und mir einen guten New-York-Trip wünscht. Auch mit Daniel Steiner und John Gobbi, welcher zum Interview antreten muss gibts noch einen kurzen Small-Talk. Zurück zu New York  – in diesem Jahr startet der Hockeytrip via Amtrak in Philadelphia gegen die Buffalo Sabres. Die weiteren Stationen sind Newark (New Jersey Devils – Anaheim Ducks), Uniondale (New York Islanders – Carolina Hurricanes), Manhattan (New York Rangers – Columbus Blue Jackets) und auf dem Weg zum John-F-Kennedy-Flughafen kurz vor dem Rückflug nochmals Uniondale (New York Islanders – Ottawa Senators).

14. Februar 2012

ZSC Lions – Lugano 0:4 (0:1, 0:1, 0:2)
Hallenstadion. – 7’359 Zuschauer. – SR Massy /Rochette, Mauron /Tscherrig. – Tore: 14. Romy (Sannitz, Bednar) 0:1. 34. Romy (Bednar, Domenichelli /Ausschluss Schnyder) 0:2. 51. Sannitz (Schlumpf, Romy) 0:3. 52. Steiner (Murray, McLean) 0:4. – Strafen: ZSC Lions 6-mal 2 Minuten, Lugano 7-mal 2 Minuten. –Bemerkungen: PostFinance-Topskorer: Tambellini; Bednar. ZSC Lions ohne McCarthy, Breitbach, Blindenbacher, Camperchioli (alle verletzt) und Kolnik (überzählig). Lugano ohne Niedermayer, Hirschi, Rintanen, Reuille (alle verletzt), Nummelin und Burki (beide krank). – Timeout Lugano (59.).
ZSC Lions: Flüeler (52. Sulander); Murphy (2), Seger; Gobbi (2), Geering; Stoffel, Schnyder (2); Down, Pittis (2), Monnet; Bärtschi, Ambühl, Tambellini; Kenins, Cunti, Schommer; Bastl, Bühler (4), Schäppi.
Lugano: Conz; Ulmer, Vauclair (2); Kienzle (2), Hendry; Nodari, Blatter; Schlumpf; Bednar, Romy, Sannitz; Steiner (2), McLean, Murray (2); Kostner (2), Kamber, Domenichelli; Simion (2), Conne (2), Jörg; Profico.

Eine Antwort auf „Lugano statt Shawinigan“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.