Der Moskauer Irrtum der Sportmedien

Der Moskauer Irrtum der Sportmedien

Die Newsportale der Schweiz vermelden 2013 den ersten Auftritt ZSKA Moskaus seit dem Spenglercup 1991. Tatsächlich gewannen die Russen, damals noch als Sowjets, das Finalspiel gegen den HC Lugano, fürs Finalspiel wurde Olivier Anken extra aus Biel per Helikopter eingeflogen, mit 5:2. Doch es war nicht der letzte Auftritt der Moskauer am Spenglercup.

Letzter Auftritt 1992

Der letzte Auftritt folgte 1992, erst ein Jahr später, somit nimmt ZSKA erstmals seit 21, statt 22 Jahren (wie in vielen Schweizer Medien vermeldet) wieder am Spenglercup teil. Vermutlich hat man durch das schlechte Abschneiden der Russen, mit dem vierten Rang, die Teilnahme ZSKAs gar nicht mehr zur Kenntnis genommen.

Und wo war der HCD?

Durch den Abstieg in die 1. Liga 1990, wurde der HC Davos durch den EHC Kloten (5. Rang), 1991 durch den HC Lugano (2. Rang) und 1992 durch Fribourg-Gottéron (5. Rang) vertreten. Erst nach der Rückkehr in die NLA 1993 nahmen die Bündner wieder am Traditionsturnier teil.

Der letzte Moskauer Auftritt 1992

1. Team Canada, 4 Spiele/6 Punkte
2. Färjestads BK Karlstad (Sd), 4/6
3. EC Hedos München* (De), 4/4 (17:19)
4. ZSKA Moskau* (Russ), 4/4 (14:14)
5. HC Fribourg-Gottéron Selection (Sz), 4/0

*München gewann die Direktbegegnung gegen ZSKA mit 4:3

Final: Team Canada – Färjestad 6:5 nV (1:1, 2:2, 2:2, 1:0)

Michael Krein
Michael Krein

Schreib eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.