Kategorien
EBEL Österreich

Gracnars Abend

1993 trinke ich in der Schweiz meine erste Red-Bull-Dose, die damals noch verbotene Substanz ist zu diesem Zeitpunkt hierzulande verboten und wird direkt aus dem Kofferraum vor den Partylokalen «illegal» verkauft. Ein Dose geht für einen Fünfliber über den Parkplatz. Später gibts das Energiegetränk dann legal auch in kleinen Flaschen. Rund 20 Jahre später stehe ich im Januar an einem Dienstag-Abend nun in der Salzburger Eisarena und „Red Bull“ wird hier in Kürze als österreichischer Spitzenklub das Eis betreten. Die Faszination der Bullen und die Abwechslung zum Schweizer Alltag ist aufregend wie einst der Dosenkauf aus dem Kofferraum.

Die Bullen legen los wie es ihr Geld- und Namensgeber verspricht, nach einem fulminanten Start fliegen die Bullen förmlich über den Tabellenführer aus Wien hinweg und führen nach fünf Minuten mit 2:0. Dies erkennt auch Vienna Capitals-Coach Tommy Samuelsson und nimmt bereits nach vier Minuten ein Time-out. Innert kürze kommen die Gäste zu zwei Break-Möglichkeiten, scheitern aber an Luka Gracnar, welcher heute Bernd Brückler vertritt. Der Slowene scheint ebenfalls Flügel zu haben und feiert gar einen Shutout.

„Shutout auf dem Eis, umgänglich neben dem Eis.“

— Krein über Luka Gracnar

Anschliessend gibt der slowenische Nationalgoalie für seine Teamkollegen Troy Milam und Co. in «Die Bar», einer Karaoke-Bar am Salzburger Rudolfskai eine kleine Privatparty. Gracnar spendiert auch unserer Studenten-Runde, bei uns mit dabei sind auch zwei ehemalige Red-Bull-Spieler mit gutem Draht zum Team, einen Kübel Gerstenwein, welcher bis in die frühen Morgenstunden direkt an der Salzach durch die Kehlen fliesst.

21. Januar 2014

EC Red Bull Salzburg – UPC Vienna Capitals 5:0 (3:0, 1:0, 1:0)
Eisarena Volksgarten. – 2’270 Zuschauer. – SR Graber/Warschaw, Johnston/Schauer. – Tore: 3. Raffl (Mühlstein, Kristler) 1:0. 5. Brophey (Mühlstein, Cullen) 2:0. 18. Brophey (Keith, Cullen) 3:0. 29. Hofer (Brucker) 4:0. 46. Latusa (Raffl, Trattnig) 5:0. – Strafen: Je 5-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Red Bull Salzburg ohne Motzko, Welser (beide verletzt), Vienna Capitals ohne Fraser, Gratton und André Lakos (alle Krank). Torschüsse 49:28, Gracnar (28/0); Zaba (23/3), Kickert (25/2).
EC Red Bull Salzburg: Gracnar (Brückler); Trattnig, Milam; Heinrich, Fahey; Mühlstein, Boivin; Pallestrang; Nödl, Roe, Meckler; Raffl, Komarek, Latusa; Cullen, Brophey, Keith; Kristler, Hofer, Brucker.
UPC Vienna Capitals: Zaba (21. Kickert); Limbacher, Schlacher; Weidemann, Peter; Fischer, Philippe Lakos; Forstner; Fortier, Olsson, Rotter; Ferland, Ouellette, Keller; Puschnik, Schiechl, Sylvester; Seidl, Wukovits, Hartl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.