Wenn Brent Burns in der Rod Laver Arena spielt

 

Bent Burns, Garnet Exelby und Keith Primeau posieren mit dem Maskottchen der Sydney Bears. (Foto: Sydney Bears)
Brent Burns, Garnet Exelby und Keith Primeau posieren mit dem Maskottchen der Sydney Bears. (Foto: Sydney Bears)

Rod Laver Arena, Allphones Arena, Entertainment Centre und Perth Arena heissen die Schauplätze. Die Sportarten heissen aber nicht Tennis, Basketball oder Volleyball, sondern Eishockey. Während sich auf der gegenüberliegenden Seite des Erdballs die Tampa Bay Lightning und die Chicago Blackhawks um den begehrten Stanley-Cup duellieren, spielen eine kanadische- und amerikanische Auswahl die «Ice Hockey Classic Australia». Die Vier-Spiele-Serie, mit dem Ziel in Down Under für den Eishockeysport zu werben, wird in Melbourne, Sydney, Brisbane und Perth ausgetragen.

NHL- und Schweizer Söldner

Die beiden Mannschaften sind mit David Booth (Toronto Maple Leafs), Jerry D’Amigo (Buffalo Sabres), Taylor Beck (Nashville Predators), Zenon Konopka (HK Sanok, Polen, 354 NHL-Spiele), Garnet Exelby (Dornbirn, 412 NHL-Spiele) und WM All-Star-Team Verteidiger und Weltmeister Brent Burns (San Jose Sharks) auch in Down Under bestens besetzt. Selbst die «Schweiz» ist mit zwei ehemaligen Söldnern vertreten, Brett McLean (wechselt von Lugano nach Linz) trägt das kanadische Trikot in Sydney und Brisbane. Der Ex-Zuger und Langnauer Robbie Schremp spielt alle vier Partien für die USA.

It’s always been on my bucket list, coming to Melbourne, and I’m stoked I got to cross it off playing hockey for a great cause (Brent Burns)

Das erste Spiel fand in der legendären Rod Laver Arena in Melbourne statt, welche kurzum vom Tenniscourt in eine Eishalle verwandelt wurde. Die Atmosphäre in der Rod Laver Arena, wo sonst Roger Federer und Co. die Tennis-Fans von den Sitzen reissen, glich eher einer Riesenparty als einem Sportevent wie die Australien Open. Für Fans und Spieler war die grosse Hockeyparty sichtlich ein Genuss. Dabei avancierte San Joses Burns innert kürze zum Publikumsliebling. «It’s always been on my bucket list, coming to Melbourne, and I’m stoked I got to cross it off playing hockey for a great cause», sagte Burns nach dem 9:6-Sieg über die Amerikaner in Melbourne.

Beste Werbung fürs Eishockey

Die Resultate sind aber zweitrangig, im Vordergrund stehen Spektakel und die Faszination, den sich im Aufschwung befindende Eishockeysport in Australien weiter zu fördern. Gleichzeitig ist die Meisterschaft in der Australian Ice Hockey League (AIHL) voll im Gange. Perth Thunder und Adelaide Adrenaline stehen nach zehn Spielen an der Tabellenspitze. Der aktuelle Titelträger Melbourne Mustangs, steht nach einem enttäuschenden Start nur auf dem zweitletzten Platz. Die NHL-Cracks Brent Burns, Zenon Konopka, Garnet Exelby und USA-Headcoach Keith Primeau (1‘037 NHL-Spiele) standen während des AIHL-Spiels Sydney Bears – Melbourne Mustangs (7:6) für Fotos, Autogramme und Interviews mit den Fans zur Verfügung. Die Tour dauert noch bis am 20. Juni 2015 in Perth, dann müssen sich Australiens Hockey-Fans wieder dem normalen AIHL-Alltag widmen, welcher Ende August mit dem Goodall-Cup, der fünftältesten Hockeytrophäe der Welt, den neuen- und letzten Meister aller Ligen und Länder kührt.

Ice_Hockey_Classic_Australia

Kanada: Tyler Bunz (Edmonton, NHL/Oklahoma, AHL); Brent Burns (San Jose, NHL), Jordon Southorn (Gwinnett, ECHL), Andrew MacWilliam (Toronto, NHL/AHL), Nolan Yonkman (Adirondack, AHL/Jyväskylä, Fi), Mathieu Brisebois (Rockford, AHL); Frazer McLaren (Toronto, AHL), Logan MacMillan (Karaganda, VHL), Taylor Beck (Nashville, NHL), Matt Frattin (Toronto, NHL/AHL), Brett McLean (Lugano, Sz/Linz, Ö), Eric Neilson (Syracuse, AHL), Tyler Gron (Milano, It), Kevin Harvey (Sydney Ice Dogs, AIHL), Ryan Watson (Bakersfield, ECHL), Bryan Cameron (Alaska, ECHL)

USA: Garret Sparks (Orlando, ECHL); Garnet Exelby (Dornbirn), Ned Lukacevic (Coventry, Gb), Matt Williams (Sanok, Pol), Brad Miller (Sonthofen, De), Jason DeSantis (Klagenfurt, Ö); Kevin Baker (Quad City, ECHL), David Booth (Toronto, NHL), Zenon Konopka (Sanok), Jerry D’Amigo (Buffalo, NHL), Rob Schremp (Skelleftea, Sd), Michael Forney (Sheffield/Belfast, Gb), Mike Cichy (Sanok), Bryan Lerg (Worcester, AHL), Kip Brennan, Nick Lazorko (Pensacola, SPHL), Joe Harcharik (Sydney Bears, AIHL); Keith Primeau (Headcoach)

Ice Hockey Classic Australia Tour 2015 

Melbourne (Rod Laver Arena, 15‘000 Plätze), 5. Juni 2015, Kanada – USA 9:6 (4:1, 1:2, 4:3)
Sydney (Allphones Arena, 21‘000 Plätze), 6. Juni 2015, USA – Kanada 6:1
Brisbane (Entertainment Centre, 14‘500 Plätze), 13. Juni 2015
Perth (Perth Arena, 15‘500 Plätze), 20. Juni 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.