Die Genfer Energy-Line

Lance Bouma und Tommy Wingels beim Torjubel 2017-18 für die Chicago Blackhawks. (Mark J. Rebilas-USA TODAY Sports)
Genf-Servettes nordamerikanische Neuzugänge Lance Bouma und Tommy
Wingels haben zusammen 868 NHL-Partien bestritten. Bouma und Wingels haben

in der letzten Saison beide in Organisation der Chicago Blackhawks gespielt.

Beide wurden noch vor den Playoffs transferiert. Bouma in die American-Hockey-
League zu den Rockford IceHogs und Wingels nach Boston. Beide waren vorher über mehrere Jahre Stammspieler in der besten Liga der Welt.

Die Energy-Line

Die beiden Powerstürmer spielten bei den Blackhawks in der vierten Reihe, der
«Energy-Line», wie Headcoach Joel Quenneville die Reihe mit Bouma, Wingels
und John Hayden bezeichnet hat. Neben ihrem physischen Spiel, steuerten die drei Energie-Spieler zusammen auch 34 Skorerpunkte bei.

Nach der Versetzung ins Farmteam, folgt nun der logische Schritt nach Europa,
für Bouma ist Genf die erste Station auf dem alten Kontinent. Wingels hat den
Lockout 2012-13 in der zweiten finnischen Liga bei KooKoo Kouvola verbracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.