Pilsen, HC Skoda

1929

Stadt im Westen von Böhmen, tschechisch Plzen. Pilsner-Bier und der Skoda-Werke. Die Universitätsstadt hat ca. 170’000 Einwohner und eine bedeutende Stellung als Industrie-, Handels-, Kultur- und Verwaltungszentrum. Am 8. Mai 1945 trafen sich amerikanische und sowjetische Truppen in Pilsen, die Stadt wurde durch die zweite US-Infanteriedivision (mit Indianerkopf-Logo) befreit, daher taucht der Indianerkopf im Logo des Hockey Clubs auf. Austragungsort Weltmeisterschaft 1959 und U18-Weltmeisterschaft 2005.

2013

Skoda Plzen, 2013: Marek Mazanec, Adam Svoboda, Tuukka Rask (Fi); Jiří Hanzlík, Jaroslav Špaček, Jakub Jeřábek, Nicolas St. Pierre (Ka), Tomáš Slovák, Tomáš Frolo, Vojtěch Mozík, Lukáš Poživil, David Havíř, Dominik Boháč, Martin Ševc, Dan Růžička; Nicholas Johnson (USA), Jan Kovář, Martin Straka, Ondřej Kratěna, Pavel Kašpařík, Tomáš Vlasák, Jozef Balej, Tomáš Sýkora, Václav Pletka, Michal Dvořák, Jakub Lev, Patrik Petruška, Ryan Hollweg (USA), Petr Vampola, Jan Schleiss, Pavel Sedláček, Milan Gulaš, Ondřej Havlíček, Martin Heřman, Tomáš Pitule; Milan Rayzm (Trainer).

TRAINER

Jan Radic 1956-57, Zdenek Petr 1959-60, Jan Radic 1961-63, Miloslav Vins 1964-65, Vlastimil Sykora 1965-69, Augustin Bubnik 1969-71, Cenek Liska 1971-74, Miloslav Vins 1974-75, Jiri Kulicek 1975-77, Zdenek Haber, Jiri Jirik 1984-85, Jaroslav Pitner 1985-87 und 1990-91, Marek Sykora 1991-92, Frantisek Dum, Pavel Soudsky und Vladimir Bednar 1993-94, Karel Trachta 1994-95, Karel Trachta und Bohuslav Ebermann 1995-96, Bohuslav Ebermann und Marek Sykora 1996-97, Marek Sykora 1997-01, Jaroslav Liska und Richard Farda 2001-02, Richard Farda, Milan Razym und Karel Trachta 2002-03, Rostislav Cada und Miroslav Prerost 2003-04, Miroslav Prerost und Jiri Neubauer 2004-05, Marek Sykora 2005-06, Marek Sykora und Jiri Kucera 2006-07, Jiri Kucera und Miloslav Horava 2007-08, Pavel Hynek 2008-09, Marian Jelinek 2009-12, Milan Razym 2012-14, Milan Razym und Michal Straka 2014-15, Michal Straka 2015-16, Michal Straka und Martin Straka 2016-17, Martin Straka 2017-18, Ladislav Cihak 2018-21, Vaclav Badoucek und Milos Riha 2021-22

DRAFT

NameJahrNrOrganisation
1Milan Tichy1985153Chicago Blackhawks
2Roman Turek1990113Minnesota North Stars
3Petr Korinek1990206Edmonton Oilers
4Ondrej Steiner199259Buffalo Sabres
5Tomas Klimt1992104New York Islanders
6Pavel Trnaka1994106Anaheim Ducks
7Robert Jindrich1995168San Jose Sharks
8Petr Chvojka2000182Montreal Canadiens
10Dusan Salficky2001132New York Islanders
11Jakub Koreis200219Phoenix Coyotes
12Martin Latal2006131Phoenix Coyotes
13Tomas Kubalik2008135Columbus Blue Jackets
14Marek Mazanec2012179Nashville Predators
15Dominik Simon2015137Pittsburgh Penguins

STADION

Am 11. Februar 1950 wurde in Pilsen das Zimní stadión města Plzně, eine Freiluft-Eisbahn mit über 14’000 Plätzen, eröffnet. 1968 wurde die Eisbahn überdacht, wobei sich die Kapazität auf 8’211 Plätze verringerte. 2006 wurde die Arena durch den Energiekonzern in ČEZ-Aréna umbenannt, Eigentümer des Stadions ist aber die Stadt Pilsen. 2015 verringerte der ČEZ-Konzern seine Sponsorengelder und beendete das Namenssponsoring der Halle. Neuer Sponsor wurde die Firma Biotronik aus Prag, dessen Medizinprodukt Home-Monitoring Namensgeber der Aréna war. Seit August 2019 wurde ein Vierjahresvertrag mit der Firma Logspeed CZ abgeschlossen, der dem HC Plzeň insgesamt 15 Millionen Kronen einbringt.

SaisonSchnittRang (Tsch)Rang (Eu)
2000-015’8752.17.
2001-026’4502.12.
2002-036’3572.13.
2003-045’8812.18.
2004-056’1283.18.
2007-085’5486.38.
2008-096’6202.17.
2009-107’0203.17.
2010-116’0683.36.
2011-125’5844.39.
2012-135’8385.38.
2013-145’2795.44.
2014-154’9626.59.
2015-164’65011.72.
2016-174’32512.81.
2017-186’5505.28.
2018-195’6406.46.
2019-206’1345.36.