Salzburg, EC Red Bull

1967

Hauptstadt des Bundeslandes Salzburg. Viertgrösste Stadt Österreichs (nach Wien, Graz und Linz), älteste Stadt im Gebiet des heutigen Österreich. Auch Mozartstadt (Geburtsort und Lebensort von Wolfgang Amadeus Mozart) genannt. Festung Hohensalzburg, Schloss Mirabell und Schloss Hellbrunn, Universität, Flughafen, Hauptsitz von Red Bull (Hangar 7). Bewerber-Stadt für die Olympischen Winterspiele 2014; Ausrichter Fussball EM 2008; Ausrichter Red-Bulls-Salute Turnier 2005-13 und seit 2017.

Klub: 1967 als HC Salzburg, Konkurs 1982, Neugründung als Salzburger Eissport-Club 1982, vor dem Saisonstart 1989 wieder Konkurs, 1995 Fusion des EC Morzg (1983) und EC Tiefenbach (1974) zum EC Salzburg, 1995-00 EC Kaindl Salzburg, seit 2000 durch den Einstieg von Hauptsponsor Red Bull, EC Red Bull Salzburg.

Volksgarten Eisarena

Eröffnet 1960 im Auftrag der Stadt Salzburg. Durch den Architekten Heinz Hochhäusl in den 50er Jahren entworfen, wird die Arena 2002 durch Hauptsponsor Red Bull umgebaut. (Krein)

Baujahr, Umbau:1960, 2002
Kapazität:3’200
Rekord-Schnitt:2’774 (2019-20)

Meistertitel

2007 beginnt die Red Bull-Ära im österreichischen Eishockey, acht Landesmeistertitel werden bis 2018 an die Salzach geholt, die Titel 2014 und 2018 gehen in der Liga gegen Bozen zwar verloren, dennoch sind die Bullen österreichischer Meister. (Red Bull Salzburg)

JahrGegnerSerie
2007Villach4:1
2008Laibach4:2
2010Linz4:2
2011Klagenfurt4:3
2014Bozen*2:3
2015Vienna4:0
2016Znojmo4:2
2018Bozen*3:4
2022Fehervar4:0
*nur Österreichischer Meister, nicht Liga-Meister

Meistertrainer

SaisonTrainerTitel
2006-07Hardy Nilsson
2007-08Pierre Pagé
2009-10Pierre Pagé
2010-11Pierre Pagé
2013-14Don Jackson
2014-15Dan Ratushny
2015-16Dan Ratushny
2017-18Greg Poss
2018-19Greg Poss
2021-22Matt McIlvane

Global-Series

3’200 Zuschauer sehen im ersten Drittel eine 3:1-Führung der Bullen, im offenen Schlagabtausch verliert Salzburg das insgesamt vierte österreichische Duell gegen ein NHL-Team so knapp wie noch nie. (Christian Häusler)

DatumSpiel
25.9.2007Los Angeles 6:7

Draft

Noch kein Österreicher, aber ein Belgier und ein Deutscher wurden aus der Red-Bull-Academy im Draft gezogen. Der Deutsche John Peterka kam nach dem Draft 2020 innerhalb von «Red Bull» von München nach Salzburg. (Red Bull Salzburg)

SpielerJahrNrOrganisation
1Wouter Peeters201683Chicago
2Justin Schütz2018170Florida

Schweizer

Goran Bezina spielt als erster Schweizer bei den Red Bulls, beim Meistertitel 2007 bucht der Verteidiger in neun Playoff-Spielen fünf Tore. Leonardo Fuhrer absolviert in zwei Saison 83 Spiele in der russischen MHL für die Bullen. (Markus Knoblechner)

SpielerSaisons
Goran Bezina2006-07
Leonardo Fuhrer2012-14
Zu Besuch bei der Red Bull Academy und Leonardo Fuhrer. (Markus Knoblechner)

Salzburg-Blog

Die Mozart-Stadt ist während zwei Jahren meine zweite Heimat. Anlässlich des Studien-Lehrgangs zum Sportjournalisten an der Universität Salzburg weile ich alle zwei Monate für drei Tage an der Salzach. Neben dem Studium entgeht mir während meiner Anwesenheit kein Spiel des EC Red Bull Salzburg. Alles in allem ist Salzburg eine wahre Bereicherung, die ich unbedingt in meinem Palmarès haben muss. In der studienfreien Zeit bin ich meistens in der Altstadt anzutreffen, für stille Minuten bietet das Café-Restaurant Sarastro die nötige Ruhe und Entspannung. Selbstverständlich gehört auch das Stadion-Restaurant der Eisarena Volksgarten zu den Favoriten.