Alpenliga 1991-1992

Am Dienstag, 10. September 1991 ist es soweit: Mit dem vorgezogenen Spiel zwischen dem italienischen Meister HC Mailand und dem österreichischen Viertelfinalisten «Gösser» EV Innsbruck startet die seit langem diskutierte Alpenliga. An der ersten Austragung dieser grenzüberschreitenden Meisterschaft nehmen 20 Mannschaften aus Österreich, Italien und Slowenien teil. Gespielt wird in zwei Zehnergruppen, je die ersten zwei erreichen das Finalturnier, das vom 22. bis 24. November 1991 an einem noch nicht bestimmten Ort, die Austragung wird nach Mailand vergeben, durchgeführt wird. Finanziell ist der Wettbewerb bei Beginn noch nicht abgesichert, Probleme gibt es noch mit dem italienischen Hauptsponsor, dessen Werbemöglichkeiten auf den Trikots der Spieler noch nicht geklärt sind. Sollte der Sponsor seine Zusage nicht rückgängig machen winken dem Sieger der Alpenliga immerhin rund 120’000 Franken Sieger-Prämie. Für die österreichischen Vereine Innsbruck, Villach, Graz und Feldkirch geht es ausserdem um Bonuspunkte, die sie Ende November in die nationale Meisterschaft mitnehmen können.

HC Mailand – EV Innsbruck 6:4 (2:2, 3:2, 1:0)
Forum. – 700 Zuschauer. – Tore: 7. (6:25) Lindner 0:1. 7. (6:56) Carlacci 1:1. 12. Grabherr 1:2. 19. Stewart 2:2. 21. McCrory 2:3. 27. Rossi 3:3. 30. Lindner 3:4. 35. Carlacci 4:4. 40. Priondolo 5:4. 60. Priondolo 6:4.

GRUPPE A

SpSNToreP
1. HC Mailand18162102:5632
2. Villacher SV18144104:6228
3. EV Innsbruck1813585:7026
4. AS Varese1811776:7022
5. Wiener EV1810880:5920
6. EK Zell am See189970:8018
7. Olimpia Laibach1861279:7512
8. HC Fassa1861280:9312
9. SG Bruneck1841476:1038
10. HC Fiemme1811751:1352

GRUPPE B

SpSNToreP
1. Devils Mailand18180144:4636
2. HC Bozen18126114:6724
3. AS Asiago18126114:7324
4. Klagenfurter AC1811785:7922
5. HC Alleghe1899109:9518
6. HK Jesenice1899104:9518
7. EC Graz189990:8618
8. VEU Feldkirch1861279:8912
9. Sportina Bled1831552:1146
10. USG Zoldo1811748:1952

TOPSKORER

NameKlubTAP
1. Mario SimioniAsiago262955
2. John TuckerAsiago173451
3. Alfie TurcotteVillach173350
4. Patrick MichelettiAsiago232346
5. Maurizio MansiBruneck202444
6. Robert GinnettiAlleghe162642
7. William GardnerGraz63642
8. François GuayInnsbruck192241
9. Dusan PasekFassa192241
10. Mark JohnsonZell am See132841

Devils Mailand gewinnt die erste Auflage der Alpenliga

Der Durchmarsch in der ersten Alpenliga endete mit einem totalen Triumph. TV-Guru Silvio Berlusconi erlebte in Begleitung «seines» Milan-Trainers Fabio Capello und des Sozialistenchefs und Busenfreunds Bettino Craxi einen eindrucksvollen 8:0-Sieg der Devils. Es war das erste Eishockey match des Mailänder Finanziers. Während der Drittelpause, beim Stand von 2:0 für seine «Teufel», hatte er noch frohlockt. „Am heutigen Sonntag haben alle Serie-A-Teams der Mediolanum-Sportgruppe gewonnen. Vielleicht schaffen es auch die Diavoli, diese erste Alpenliga zu gewinnen.“ Der Erfolg fiel eindrucksvoll aus. Italien-Vizemeister Bozen hatte nicht die Hauch einer Chance. Die Devils haben im letzten Spiel der Premiere dieser grenzüberschreitenden Meisterschaft dominiert, wie über die letzten zwei Monate hin durch. Zwanzig Siege in Serie — das muss der Mannschaft von Ted Sator erst noch eine andere Mannschaft nachmachen. (Dolomiten-Zeitung)

FINAL-FOUR

23. November 1991

Halbfinals

Mailand – Bozen 3:4 (0:0, 2:2, 1:2)
Palacandy. – SR Tschanz, Gobbi/Baumgartner. –  Tore: 22. Pasqualotto 0:1. 23. Shedden (PP) 0:2. 34. Foglietta (Manno) 1:2. 37. Chabot (SH) 2:2. 42. Mauro Giacomin 2:3. 51. (50:36) Vecchiarelli 3:3. 51. (50:43) Zarrillo 3:4.

Devils Mailand – Villach 4:2 (1:2, 2:0, 1:0)
Palacandy. – SR Ballmann, Simmen/Sommer. – Tore: 14. Strong 0:1. 18. Casciaro 1:1. 19. Raffl 1:2. 34. Pellegrino 2:2. 38. Baseotto 3:2. 49. Richard 4:2.

24. November 1991

Bronze-Spiel

Mailand – Villach 5:6nV (2:0, 1:2, 2:3, 0:1)
Palacandy. – SR Ballmann, Gobbi/Baumgartner (Sz). – Tore: 1. (0:28) Foglietta 1:0. 11. Chabot 2:0. 22. Strong 2:1. 23. Fiore 3:1. 27. Dolinar 3:2. 42. (41:14) Foglietta 4:2. 42. (41:42) Issel 4:3. 43. Bragnalo 5:3. 58. Turcotte 5:4. 60. (59:57) Dolinar 5:5. 64. (63:39) Mühr 5:6.

Final

Devils Mailand – Bozen 8:0 (2:0, 3:0, 3:0)
Palacandy. – SR Tschanz, Simmen/Sommer (Sz). – Tore: 5. Baseotto 1:0. 9. Napier 2:0. 21. Napier 3:0. 25. Cintori 4:0. 32. Circelli 5:0. 41. Napier 6:0. 50. Pellegrino 7:0. 51. Baseotto 8:0.

Die späteren „Schweizer“ Gaetano Orlando und Ivano Zanatta, feiern mit Paolo Casciaro den ersten Alpen-Pokal der Geschichte. (zvg)