Manon Rhéaume in Feldkirch, 1995

Manon Rhéaume und Tom Searle (rechts) im Einsatz gegen Marc Fortier vom Zürcher SC. (VEU-Feldkirch-Chronik)

Manon Rhéaume, die als erste Frau im nordamerikanischen Profi-Eishockey für Furore gesorgt hatte, trainiert 1995 in der ersten Januarwoche beim österreichischen Meister Feldkirch und spielt am 3. Januar in einem Testspiel gegen den Zürcher SC. Die 22-jährige Kanadierin, die zu diesem Zeitpunkt bei Las Vegas Thunder in der International-Hockey-League (IHL) unter Vertrag steht, ist zu Gast in der ORF-Sportarena bei Robert Seeger.

Manon Rhéaume ist die erste und einzige Frau die in zwei NHL Pre-Season-Games zum Einsatz gekommen ist. 1992 unterzeichnete die Torhüterin einen Free-Agent-Vertrag mit den Tampa Bay Lightning und bestritt in einem Vorbereitungsspiel gegen die St. Louis Blues ein Drittel, wobei sie zwei Gegentore hinnehmen musste. 1993 bestritt die Kanadierin gegen die Boston Bruins ein weiteres Exhibition-Game.

Rhéaume war insgesamt fünf Jahre im Profigeschäft tätig und absolvierte dabei Spiele in der IHL, der East- und West-Coast-Hockey-League. Mit dem kanadischen Frauen-Nationalteam gewann sie 1992 und 1994 zwei Mal WM-Gold sowie eine Silbermedaille bei den olympischen Winterspielen 1998 in Nagano.