Jenni bei Färjestad, 2000-05

Als erster Schweizer in Schweden absolviert Marcel Jenni 302 Spiele in der Elitserien (heute SHL). (Bildbyrån)

Am 27. Januar 2000 debütiert Marcel Jenni als erster Schweizer in der schwedischen Elitserien. Mit Färjestads BK Karlstad gewinnt der Zürcher gegen Leksands IF mit 7:3. Vor seinem Debüt absolviert Jenni am Spieltag nur ein Warm-Up. Nach seiner Freistellung beim HC Lugano und einer einwöchigen Hockey-Pause, baut Färjestads-Trainer Gunnar Johansson trotzdem auf den Schweizer Nationalspieler und bringt den Flügelstürmer in der ersten Linie Zusammen mit Claes Ericsson und dem Norweger Tore Vikingstad.

Jennis Debüt

Färjestad Karlstad – Leksand 7:3 (1:0, 4:0, 2:1)
Färjestads Ishall. – 4’413 Zuschauer. – SR Andersson, Norrman/Karlsson. – Tore: 14. Claes Eriksson (Marius Trygg) 1:0. 22. Mathias Johansson (Magnussen) 2:0. 24. Nielsen (Lundell /Ausschluss Jantunen) 2:1. 25. Jantunen (Rehnberg) 3:1. 31. Nordström (Jantunen, Rehnberg) 4:1. 36. Löwgren (Ytfeldt, Karlberg) 4:2. 37. Prestberg (Jantunen) 5:2. 45. Hellkvist (Niklas Eriksson) 5:3. 59. Toskala! (ins leere Tor) 6:3. 60. (59:13) Jantunen 7:3. – Strafen: Färjestad 3-mal 2 Minuten, Leksand 5-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Torschüsse 32:19 (11:3, 15:10, 6:6)
Färjestad Karlstad: Toskala; Hamr, Artursson (2); Fokin, Elofsson; Rehnberg (2), Mats Trygg; Claes Eriksson, Vikingstad, Jenni; Magnussen, Mathias Johansson, Marius Trygg; Jantunen (2), Nordström, Prestberg; Sjökvist, Hagström, Berglund.
Leksand: Divis; Lundell, Huokko; Torbjörn Johansson (2), Larsson; Ytfeldt, Allvin (2); Sundqvist; Hellkvist, Carlsson, Nielsen; Akerblom, Parks (2), Niklas Eriksson; Jansson (2), Persson, Karlberg (2); Löwgren, Green.

Die ersten «Schweizer» Punkte in Schweden

DatumGegnerResultatTAPIM
127.1.2000Leksand7:3
230.1.2000a-Frölunda0:3
31.2.2000Lulea6:3
43.2.2000a-Malmö2:3nP
56.2.2000AIK Stockholm3:1
617.2.2000MoDo8:4112
719.2.2000a-Linköping6:52
822.2.2000Brynäs3:11
924.2.2000a-Västeras5:0112
1026.2.2000Djurgarden1:41
1129.2.2000a-Jönköping0:4
122.3.2000a-Leksand5:211
134.3.2000Frölunda0:32
147.3.2000a-Lulea4:512
1512.3.2000a-Djurgarden3:21
1614.3.2000Djurgarden0:1
1716.3.2000a-Djurgarden3:54
1818.3.2000Djurgarden3:111
1920.3.2000a-Djurgarden3:2nV
2022.3.2000Djurgarden3:4nV
2124.3.2000a-Djurgarden1:4
217622

2001 wird Jenni mit 18 Punkten Playoff-Topskorer und schwedischer Vizemeister. 2002 holt Jenni, zusammen mit Martin Gerber als erster Schweizer den schwedischen Meistertitel. Danach steht Jenni mit Färjestad drei weitere Male im Endspiel. Im Lockout-Jahr 2004-05 spielt Jenni, wieder mit Gerber, im ersten schweizerischen Final gegen die Frölunda Indians und Martin Plüss.

Die Bilanz

SaisonSpieleToreAssistsPunktePIM
1999-0021761322
2000-016419284738
2001-025910203032
2002-035217203764
2003-046614142860
2004-05407121951
Total30274100174267

Die fünf Final-Serien

SaisonGegnerResultatTA
2000-01Djurgarden Stockholm2:4-Serie13
2001-02MoDo Örnsköldsvik3:0-Serie1
2002-03Frölunda Indians0:4-Serie
2003-04HV71 Jönköping3:4-Serie
2004-05Frölunda Indians1:4-Serie