Roman Josi

Roman Josi erzielte am 10. Dezember 2011 sein erstes Tor in der NHL. (Foto: bloguin)
Roman Josi erzielt am 10. Dezember 2011 sein erstes Tor in der National-Hockey-League. (Foto: bloguin)

Geboren: 1. Juni 1990 in Bern
cm/kg: 187/87
Schiesst: links
Rückennummer: 59
Stammclub: SC Bern
Vertrag: 2019-20
Salär: $4’000’000
Agent: Roland Thompson
NHL-Draft: 2008, Nr. 38, Nashville Predators
NHL-Statistik: 362 Spiele, 53 Tore, 146 Assists, 199 Punkte, 131 Strafminuten
2011-12 – 52 Spiele, 5 Tore, 11 Assists, 16 Punkte, 14 Strafminuten – Playoffs: 10 Spiele, 10 Strafminuten
2012-13 – 48 Spiele, 5 Tore, 13 Assists, 18 Punkte, 8 Strafminuten
2013-14 – 72 Spiele, 13 Tore, 27 Assists, 40 Punkte, 18 Strafminuten
2014-15 – 81 Spiele, 15 Tore, 40 Assists, 55 Punkte, 26 Strafminuten – Playoffs: 6 Spiele, 1 Tor, 1 Punkt
2015-16 – 81 Spiele, 14 Tore, 47 Assists, 61 Punkte, 43 Strafminuten – Playoffs: 12 Spiele, 8 Assists, 8 Punkte, 12 Strafminuten
2016-17 – 72 Spiele, 12 Tore, 37 Assists, 49 Punkte, 18 Strafminuten – Playoffs: 7 Spiele, 3 Tore, 2 Assists, 5 Punkte, 2 Strafminuten

Am 26. November 2011 debütiert der damals 21-jährige Verteidiger Roman Josi mit den Nashville Predators in Detroit gegen die Red Wings. In 12 Minuten und 20 Sekunden kommt der Berner Junior bei der 1:4-Niederlage der Predators auf 15 Einsätze.

Erster NHL-Treffer

Nur sieben Partien- und zwei Wochen später geht der NHL-Draftpick von 2008 am 10. Dezember 2011, als achter Schweizer NHL-Torschütze in die Geschichte ein. In der 43. Minute erzielt Josi auf Zuspiel von Shea Weber und Martin Erat im Powerplay den 2:1-Treffer (gegen Dan Ellis) beim 3:2-Sieg gegen die Anaheim Ducks mit Luca Sbisa. Am Ende des Spiels wird Josi hinter seinen Teamkollegen Jordin Tootoo und Nick Spaling zum «Third-Star-of-the-Game» gewählt.

Josi leads Predators to Overtime win over Stars (25. Februar 2013, NHL.com)

Am 25. Februar 2013 bezwingt Josi Dallas-Keeper Christopher Nilstorp gleich zweimal. Beim 5:4-Heimsieg der Predators hat der spätere WM-MVP bei vier Treffern seinen Stock im Spiel. Neben dem Game-Winning-Goal gelingt Josi auch noch die Auszeichnung zum «Star-of-the.Game».

Die zweite Tor-Doublette gelingt dem Weltklasse-Verteidiger am 25. März 2014 gegen die Colorado Avalanche. Nach zehn Minuten ist Josi bereits zweifacher Torschütze gegen Semyon Varlamov, dennoch verliert die Mannschaft von Barry Trotz noch mit 4:5.

Sieg gegen Niederreiter in St. Paul

Am 13. April 2014 gelingt Josi beim Schweizerduell mit Nino Niederreiter das dritte «Game-Winning-Goal» seiner NHL-Karriere. Der 30. und letzte Treffer erzielt der Schützling von Agent Roland Thompson am 6. Januar 2015 gegen Carolinas Cam Ward. Das fünfte «Game-Winning-Goal» für die Predators macht den 24-Jährigen vor Teamkollege Mike Fisher und Carolinas Marc Staal wieder zum «Star-of-the-Game».

Josis 53 NHL-Treffer

 7. April 2016, Nashville – Arizona, 60:20 (GWG), Mike Smith (53)

9. Februar 2016, Nashville – Washington 3:5, 49:49, Braden Holtby (50)

16. Januar 2016, Nashville – Minnesota 3:0, 46:14 (PPG), Devan Dubnyk (49)

21. Dezember 2015, Nashville – Montreal, 28:22, Dustin Tokarski (48)

17. Dezember 2015, St. Louis – Nashville,  7:14 (PPG), Jake Allen (47)

12. Dezember 2015, Boston – Nashville, 31:20 (PPG), Jonas Gustavsson (46)

12. Dezember 2015, Boston – Nashville, 19:35 (PPG), Jonas Gustavsson (45)

3. Dezember 2015, Nashville – Florida, 37:46, Roberto Luongo (44)

10. November 2015, Nashville – Ottawa, 27:57, Craig Anderson (43)

5. November 2015, Minnesota – Nashville, 40:12, Devan Dubnyk (42)

13. Oktober 2015, New Jersey – Nashville, 57:21 (SHG), Keith Kinkaid (41)

13. Oktober 2015, New Jersey – Nashville, 10:34 (PPG), Keith Kinkaid (40)

17. April 2015, Nashville – Chicago, 19:56, Corey Crawford (39)

10. Dezember 2011, Nashville – Anaheim, 42:33 (PPG), Dan Ellis (1)


Das Telegramm zum ersten NHL-Treffer

Nashville – Anaheim 3:2 (0:0, 1:1, 2:1)
Bridgestone Arena. – SR Auger, Peel; Nelson, Sericolo. – Tore: 21. Gordon (McMillan, Hagman) 1:0. 33. Spaling (Wilson, Tootoo) 1:1. 43. Josi (Weber, Erat/Ausschluss McMillan) 2:1. 46. Tootoo (Klein, Smithson) 3:1. 54. Beauchemin (Selänne, Perry) 3:2. – Strafen: Nashville 14 Minuten. Anaheim 18 Minuten.
Nashville: Rinne; Weber, Klein, Suter, Hillen, Bouillon, Josi; Erat, Legwand, Fisher, Spaling, Smith, Tootoo, McGrattan, Halischuk, Smithson, Hornqvist, Wilson, S. Kostitsyn.
Anaheim: Ellis; Fowler, Sbisa, Brookbank, Beauchemin, Lydman, Guenin; Cogliano, Selänne, Ryan, Perry, Hagman, Getzlaf, Parros, Beleskey, Gordon, Macenauer, Palmieri, McMillan.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.