• +41 78 ?0? b4 b9
  • mk@eishockeyblog.ch

Roman Josi

…ist der 44. Schweizer NHL-Draft!
…ist der 19. Schweizer NHL-Spieler!
…ist der achte Schweizer NHL-Torschütze!

Geboren: 1. Juni 1990, in Bern
cm/kg: 187/87
Schiesst: links
Rückennummer: 59 (Nashville)
Stammclub: SC Bern
Vertrag: 2019-20
Salär: $4’000’000
Agent: Roland Thompson
Draft: 2008, Nr. 38, Nashville Predators
Debüt: 26. November 2011, in Detroit
Tor-Premiere:
10. Dezember 2011, in Nashville, Anaheim
Playoffs: 2012, 2015, 2016, 2017 (Final), 2018
All-Star-Game: 2016, 2019
Bisherige Teams: 2011-20 Nashville Predators
Statistik: 610 Spiele, 100 Tore, 271 Assists, 371 Punkte

Am 26. November 2011 debütiert der damals 21-jährige Verteidiger Roman Josi mit den Nashville Predators in Detroit gegen die Red Wings. In 12 Minuten und 20 Sekunden kommt der ehemalige Berner Junior bei der 1:4-Niederlage der Predators auf 15 Einsätze.

Erstes NHL-Tor

Nur sieben Partien- und zwei Wochen später geht der NHL-Draftpick von 2008, am 10. Dezember 2011, als achter Schweizer NHL-Torschütze in die Geschichte ein. In der 43. Minute erzielt Josi auf Zuspiel von Shea Weber und Martin Erat im Powerplay den 2:1-Treffer gegen Dan Ellis, beim 3:2-Sieg gegen die Anaheim Ducks mit Luca Sbisa. Am Ende des Spiels wird Josi hinter seinen Teamkollegen Jordin Tootoo und Nick Spaling zum «Third-Star-of-the-Game» gewählt.

Roman Josi ist der achte Schweizer NHL-Torschütze

Am 25. Februar 2013 bezwingt Josi Dallas-Keeper Christopher Nilstorp gleich zweimal. Beim 5:4-Heimsieg der Predators hat der spätere WM-MVP bei vier Treffern seinen Stock im Spiel. Neben dem «Game-Winning-Goal», gelingt Josi auch noch die Auszeichnung zum «Star-of-the.Game».

Die zweite Tor-Doublette gelingt dem Weltklasse-Verteidiger am 25. März 2014 gegen die Colorado Avalanche. Nach zehn Minuten ist Josi bereits zweifacher Torschütze gegen Semyon Varlamov, dennoch verliert die Mannschaft von Barry Trotz noch mit 4:5.

Sieg gegen Niederreiter in St. Paul

Am 13. April 2014 gelingt Josi beim Schweizerduell mit Nino Niederreiter das dritte «Game-Winning-Goal» seiner NHL-Karriere. Den 30. Treffer erzielt der Schützling von Agent Roland Thompson am 6. Januar 2015 gegen Carolinas Cam Ward. Das fünfte «Game-Winning-Goal» für die Predators macht den 24-Jährigen vor Teamkollege Mike Fisher und Carolinas Marc Staal wieder zum «Star-of-the-Game». Am 29. März 2015 erzielt Josi seinen ersten Treffer gegen einen Schweizer-Goalie, bei der 2:5-Niederlage gegen Calgary, bezwingt er Jonas Hiller in der siebten Minute zum zwischenzeitlichen 1:0 für die Predators. In der Saison 2014-15 ist der Verteidiger mit 56 Punkten erstmals bester Schweizer Skorer in der NHL.

Zweiter Schweizer Captain

Josi wird als zweiter Schweizer nach Mark Streit bei den New York Islanders Captain eines NHL-Teams. Die Nashville Predators ernennen den Verteidiger zwei Wochen vor dem Saisonstart 2017 zum Captain.

Schweizer-Duelle (..)
10. Dezember 2011, Anaheim 3:2 (Luca Sbisa)
13. April 2014, Minnesota (Nino Niederreiter)
..

Tore (100)

10. Dezember 2011, Anaheim, Dan Ellis (1)

22. Dezember 2011, Columbus, Curtis Sanford (2)
23. Februar 2012, St. Louis, Jaroslav Halak (3)
27. Februar 2012, Los Angeles, Jonathan Quick (4)
7. April 2012, in Denver, Jean-Sebastien Giguere (5)
19. Februar 2013, Detroit, Jonas Gustavsson (6)
25. Februar 2013, Dallas, Christopher Nilstorp (7)
25. Februar 2013, Dallas, Christopher Nilstorp, Overtime (8)
17. März 2013, in Edmonton, Devan Dubnyk (9)
23. März 2013, Columbus, ins leere Tor (10)
7. Dezember 2013, in Washington, Braden Holtby (11)
14. Dezember 2013, San Jose, Antti Niemi (12)
30. Dezember 2013, Detroit, ins leere Tor (13)
7. Januar 2014, San Jose, Antti Niemi (14)
18. Januar 2014, Colorado, Semyon Varlamov (15)
20. Januar 2014, Dallas, Kari Lehtonen (16)
28. Januar 2014, in Winnipeg, Ondrej Pavelec (17)
1. Februar 2014, in St. Louis, Brian Elliott (18)
27. Februar 2014, Tampa, Ben Bishop (19)
25. März 2014, Colorado, Semyon Varlamov (20)
25. März 2014, Colorado, Semyon Varlamov (21)
8. April 2014, in San Jose, Antti Niemi (22)
13. April 2014, in St. Paul, Ilya Bryzgalov (23)
11. Oktober 2014, Dallas, ins leere Tor (24)
13. November 2014, in St. Louis, Jake Allen (25)
18. November 2014, in toronto, James Reimer (26)
20. Dezember 2014, in St. Paul, Niklas Bäckström (27)
29. Dezember 2014, in Chicago, Corey Crawford (28)
3. Januar 2015, in Los Angeles, Jonathan Quick (29)
6. Januar 2015, Carolina, Cam Ward (30)
27. Januar 2015 , in Denver, Semyon Varlamov (31)
1. Februar 2015, in Pittsburgh, Marc-André Fleury (32)
7. Februar 2015, New York Rangers, Cam Talbot (33)
24. Februar 2015, Colorado, Semyon Varlamov (34)
15. März 2015, in Anaheim, John Gibson (35)
17. März 2015, Minnesota, Devon Dubnyk (36)
17. März 2015, Minnesota, Devon Dubnyk (37)
29. März 2015, Calgary, Jonas Hiller (38)

17. April 2015, Chicago, Corey Crawford (39)

13. Oktober 2015, in Newark, Keith Kinkaid (40)

13. Oktober 2015, in Newark, Keith Kinkaid (41)

5. November 2015, in St. Paul, Devan Dubnyk (42)

10. November 2015, Ottawa, Craig Anderson (43)

3. Dezember 2015, Florida, Roberto Luongo (44)

12. Dezember 2015, in Boston, Jonas Gustavsson (45)

12. Dezember 2015, in Boston, Jonas Gustavsson (46)

17. Dezember 2015, in St. Louis, Jake Allen (47)

21. Dezember 2015, Montreal, Dustin Tokarski (48)

16. Januar 2016, Minnesota, Devan Dubnyk (49)

9. Februar 2016, Washington, Braden Holtby (50)

7. April 2016, Phoenix, Mike Smith (53)

9. Mai 2016, San Jose, Martin Jones (54)
14. Oktober 2016, Chicago, Corey Crawford (55)
1. November 2016, in Denver, Semyon Varlamov (56)
3. Dezember 2016, New Jersey, Keith Kinkaid (57)
6. Dezember 2016, Colorado, Semyon Varlamov (58)
10. Dezember 2016, in Glendale, Mike Smith (59)
9. Februar 2017, in New York, Henrik Lundqvist (60)
11. Februar 2017, Florida (61)
12. Februar 2017, Dallas (62)
12. Februar 2017, Dallas (63)
25. Februar 2017, Washington (64)
25. Februar 2017, Washington (65)
6. April 2017, in Dallas (66)
20. April 2017, Chicago, Corey Crawford (67)
20. April 2017, Chicago, Corey Crawford (68)
30. April 2017, St. Louis, Jake Allen (69)
7. Mai 2017, St. Louis, Jake Allen (70)
16. Mai 2017, Anaheim, John Gibson (71)
3. Juni 2017, Pittsburgh, Matt Murray (72)
17. Oktober 2017 (73)
24. Oktober 2017 (74)
1. November 2017 (75)
3. November 2017 (76)
16. November 2017 (77)
28. November 2017 (78)
14. Dezember 2017 (79)
6. Januar 2018, in Los Angeles (80)
5. Februar 2018 (81)
19. Februar 2018 (82)
25. März 2018, in Winnipeg (83)
27. März 2018, Minnesota (84)
3. April 2018, in Sunrise (85)
5. April 2018, in Washington (86)
11. Oktober 2018, Winnipeg (87)
20. Oktober 2018, in Edmonton (88)
1. November 2018, in Tampa (89)
3. November 2018, Boston (90)
10. November 2018, in Dallas (91)
17. Dezember 2018, in Ottawa (92)
17. Dezember 2018, in Ottawa (93)
21. Januar 2019, in Denver (94)
1. Februar 2019, in Sunrise (95)
5. Februar 2019, Arizona (96)
10. Februar 2019, St. Louis (97)
19. Februar 2019, in Dallas (98)
19. Februar 2019, in Dallas (99)
21. Februar 2019, Los Angeles (100)

Stammclub

Roman Josi hat beim SC Bern, von der Hockeyschule bei Urs-Peter «Üppu» von Allmen bis zu den Elite-Junioren, sämtliche Nachwuchsstufen durchlaufen. Josi debütiert am 24. November 2006, als 16-Jähriger, in der NLA mit dem SCB auswärts in Kloten. Nach Mark Streit und Yannick Weber ist Josi der dritte Berner der in der NHL spielt.

Josis Stammclub

Schreib eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.