Patrick Fischer

Patrick Fischer markiert am 7. Dezember 2007 seinen 9. Skorerpunkt für die Coyotes. (Foto: Getty Images)
Patrick Fischer (rechts) markiert am 7. Dezember 2006 gegen Chicago seinen neunten Skorerpunkt für die Coyotes. (GettyImages)

Geboren: 6. September 1975 in Zug
cm/kg: 181/85
Schiesst: links
Stammclub: EV Zug
Rückennummer: 12 (Phoenix)
Vertrag: 2006-07
Salär: $494’792
Agent:

NHL-Draft: nicht gedrafted
NHL-Debüt: 5. Oktober 2006, in Glendale, Islanders
NHL-Torpremiere: 28. Oktober 2006, in Glendale, Rangers (3. Schweizer NHL-Torschütze)
NHL-Teams: 2006-07 Phoenix Coyotes

Letztes Tor: 4. Dezember 2006, in Glendale, Predators
Letztes Spiel: 10. Februar 2007, in Sunrise, Panthers
NHL-Total: 27 Spiele, 4 Tore, 6 Assists, 10 Punkte, 24 Strafminuten

Als 31-Jähriger, nicht gedrafteter Schweizer Spieler wird Patrick Fischer am 5. Mai 2006 von den Phoenix Coyotes verpflichtet. Am 5. Oktober 2006 erlebt der Zuger in Glendale gegen die New York Islanders seine NHL-Feuertaufe. In 17 Einsätzen kommt der Nationalspieler unter Headcoach Wayne Gretzky auf 12 Minuten und 14 Sekunden Eiszeit und holt sich bereits die erste Zwei-Minutenstrafe.

Erstes Tor gegen Lundqvist

Am 28. Oktober 2006 trifft Fischer als dritter Schweizer in einem NHL-Spiel. Bei der 3:7-Niederlage gegen die New York Rangers bezwingt er „King“ Henrik Lundqvist nach 51 Minuten und 26 Sekunden zum zwischenzeitlichen 2:6. In der Folge gelingen Fischer drei weitere Treffer gegen Anaheim, die Los Angeles Kings und die Nashville Predators. Am 30. November 2006 gegen Los Angeles gelingen Fischer drei Skorerpunkte beim 7:3-Sieg über die Kings unter Coach Marc Crawford. Fischer bestreitet 27 NHL-Spiele, erzielt dabei 4 Tore und 6 Assists und sitzt 24 Minuten auf der Strafbank.

Schweizer-Duelle (0)
kein Duell

Fischers NHL-Tore (4)
28. Oktober 2006, in Glendale, Rangers (51:26, Henrik Lundqvist)
3. November 2006, in Anaheim, Mighty Ducks (41:10, Ilya Bryzgalov)
30. November 2006, in Glendale, Kings (17:59, Barry Brust)
4. Dezember 2006, in Glendale, Predators 3:2 (48:40, Chris Mason)

Fischers Top-Spiel

30. November 2006

Phoenix Coyotes – Los Angeles Kings 7:4 (4:3, 1:1, 2:0) 
Jobing.com Arena Glendale. – 11’526 Zuschauer. – SR McGeogh/LaRue; Heyer/Nansen. – Tore: 3. Armstrong (Visnovsky, Cammaleri/PPG) 0:1. 5. Nagy (Fischer, Michalek) 1:1. 5. Cammaleri (Kostopoulos, Armstrong) 1:2. 6. Saprykin (Zigomanis, Laraque) 2:2. 9. Michalek (Nagy, Fischer) 3:2. 18. Conroy (Frolov, Blake/PPG) 3:3. 18. Fischer (Nagy, Scatchard) 4:3. 21. Doan (Jovanovski, Nagy/PPG) 5:3. 28. Armstrong (Kostopoulos) 5:4. 52. Zigomanis (Saprykin, Laraque) 6:4. 56. Zigomanis (Saprykin, Nolan) 7:4. – Strafen: Je 7-mal 2 Minuten.
Phoenix: Joseph; Ballard, Michalek, Nolan, Fischer, Zigomanis, Nagy, Doan, Sjöström, Seidenberg, Gratton, Laraque, Scatchard, Ricci, Morris, Jovanovski, Roche, Saprykin, Perreault.
Los Angeles: Cloutier (10. Brust); Miller, Blake, Armstrong, Kopitar, Cammaleri, Norström, Cowan, Visnovsky, Avery, Willsie, Conroy, Frolov, Murray, Thornton, Kostopoulos, Dallman, Ivanans, Harrold.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.