Patrick Fischer

Patrick Fischer markiert am 7. Dezember 2007 seinen 9. Skorerpunkt für die Coyotes. (Foto: Getty Images)
Patrick Fischer (rechts) markiert am 7. Dezember 2006 gegen Chicago seinen 9. Skorerpunkt für die Coyotes. (Foto: GI)

 

 

Geboren: 6. September 1975, Zug
cm/kg: 181/85
Schiesst: links
Stammclub: EV Zug
Rückennummer: 12 (als fünfter Spieler der Coyotes-History)
NHL-Draft: nicht gedrafted
NHL-Statistik: 27 Spiele, 4 Tore, 6 Assists, 10 Punkte, 24 Strafminuten
2006/2007: 27 Spiele, 4 Tore, 6 Assists, 10 Punkte, 24 Strafminuten

Letztes Tor: 4. Dezember 2006 (Nashville 3:2)
Letztes Spiel: 10. Februar 2007 (Florida 2:5)

Als 31-Jähriger, ungedrafteter Schweizer Spieler wagt Patrick Fischer im Sommer 2006 den Sprung in die National-Hockey-League (NHL). Am 5. Oktober 2006 erlebt der Zuger in Glendale gegen die New York Islanders seine NHL-Feuertaufe. In 17 Einsätzen kommt der Nationalspieler unter Headcoach Wayne Gretzky auf 12 Minuten und 14 Sekunden Eiszeit und holt sich bereits die erste Zwei-Minutenstrafe.

Erster NHL-Treffer gegen Lundqvist

Am 28. Oktober 2006 trifft Fischer als dritter Schweizer in einem NHL-Spiel. Bei der 3:7-Niederlage gegen die New York Rangers bezwingt er „King“ Henrik Lundqvist nach 51 Minuten und 26 Sekunden zum zwischenzeitlichen 2:6. In der Folge gelingen Fischer drei weitere Treffer gegen Anaheim, die Los Angeles Kings und die Nashville Predators. Am 30. November 2006 gegen Los Angeles gelingen Fischer drei Skorerpunkte beim 7:3-Sieg über die Kings unter Coach Marc Crawford. Fischer bestreitet 27 NHL-Spiele, erzielt dabei 4 Tore und 6 Assists und sitzt 24 Minuten auf der Strafbank.

Fischers vier NHL-Treffer

4. Dezember 2006, Phoenix – Nashville, 48:40, Chris Mason (4)

30. November 2006, Phoenix – Los Angeles, 17:59, Barry Brust (3)

3. November 2006, Anaheim – Phoenix, 41:10, Ilya Bryzgalov (2)

28. Oktober 2006, Phoenix – NY Rangers, 51:26, Henrik Lundqvist (1)

 

30. November 2006

Phoenix Coyotes – Los Angeles Kings 7:4 (4:3, 1:1, 2:0) 
Jobing.com Arena Glendale. – 11’526 Zuschauer. – SR McGeogh, LaRue; Heyer, Nansen. – Tore: 3. Armstrong (Visnovsky, Cammaleri/PPG) 0:1. 5. Nagy (Fischer, Michalek) 1:1. 5. Cammaleri (Kostopoulos, Armstrong) 1:2. 6. Saprykin (Zigomanis, Laraque) 2:2. 9. Michalek (Nagy, Fischer) 3:2. 18. Conroy (Frolov, Blake/PPG) 3:3. 18. Fischer (Nagy, Scatchard) 4:3. 21. Doan (Jovanovski, Nagy/PPG) 5:3. 28. Armstrong (Kostopoulos) 5:4. 52. Zigomanis (Saprykin, Laraque) 6:4. 56. Zigomanis (Saprykin, Nolan) 7:4. – Strafen: Je 14 Strafminuten.
Phoenix: Joseph; Ballard, Michalek, Nolan, Fischer, Zigomanis, Nagy, Doan, Sjöström, Seidenberg, Gratton, Laraque, Scatchard, Ricci, Morris, Jovanovski, Roche, Saprykin, Perreault; Gretzky.
Los Angeles: Cloutier (10. Brust); Miller, Blake, Armstrong, Kopitar, Cammaleri, Norström, Cowan, Visnovsky, Avery, Willsie, Conroy, Frolov, Murray, Thornton, Kostopoulos, Dallman, Ivanans, Harrold; Crawford.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.