Luca Sbisa

Winnipeg ist bereits die sechste Station von Luca Sbisa. (Keystone/AP/Tony Gutierrez)

Geboren: 30. Januar 1990
Stammclub: EV Zug
Rückennummern: 5 (Winnipeg, Anaheim, Vancouver), 21 (NY Islanders), 47 (Philadelphia, Vegas)
Verträge: 2015-18 ($10’800’000), 2017-18 ($3’600’000), 2018-19 ($1’500’000), 2019-20 ($750’000)
Agent: André Rufener
Draft: 2008, Nr. 19, Philadelphia Flyers (als 43. Schweizer)
Debüt: 11. Oktober 2008, gegen die New York Rangers (als 15. Schweizer)
Tor-Premiere: 28. Dezember 2010, in Phoenix (als 6. Schweizer)
Bisherige Klubs: 2008-09 Philadelphia Flyers, 2009-14 Anaheim Ducks, 2014-17 Vancouver Canucks, 2017-18 Vegas Golden Knights, 2018-19 New York Islanders, 2019-20 Winnipeg Jets, 2020-21 Nashville Predators

Im Sommer 2008 wird Luca Sbisa als dritter Schweizer im NHL-Draft in der ersten Runde als Nummer 19 von den Philadelphia Flyers gezogen. Im Trainingscamp setzt sich der Zuger auf Anhieb durch und debütiert am 11. Oktober 2008, in Philadelphia gegen die New York Rangers.

Transfer nach Anaheim und erster Treffer

Am 26. Juni 2009, wird Sbisa gegen Joffrey Lupul, einen 2009-First-Round-Draftpick der Flyers (wird später gegen Columbus eingetauscht, welche John Moore ziehen) und einen 2010-First-Round-Pick (Emerson Etem) nach Anaheim getauscht. Sbisa ist am 28. Dezember 2010, erst der sechste Schweizer NHL-Torschütze. In Glendale erzielt der Linksschütze auf Zuspiel von Saku Koivu das 1:0 gegen Phoenix. Während seiner Zeit bei den Kaliforniern spielt Sbisa fünf Jahre zusammen mit Jonas Hiller

Am 27. Juni 2014, wird Sbisa zusammen mit Nick Bonino und einem Erst- und Drittrundenwahlrecht für den Draft 2014 von den Ducks an die Vancouver Canucks abgegeben, die dafür im Gegenzug Ryan Kesler sowie ein Drittrundenwahlrecht für den Draft 2015 erhalten. Sbisas erste beide Treffer für die Canucks, werden durch seinen Transferpartner Nick Bonino assistiert. In seiner Zeit bei den Canucks spielt Sbisa mit den Schweizern Sven Bärtschi und Yannick Weber zusammen.

Am 22. Juni 2017, gibts den dritten Wechsel für Sbisa. Von Vancouver gehts zu den Vegas Golden Knights. Mit den Knights steht Sbisa, als siebter Schweizer im Stanley-Cup-Final.

Am 24. September 2018, folgt der definitive Transfer zu den New York Islanders, Sbisa steht schon vorher im Try-out bei den Isles im Kader. Sbisa wird bei den Islanders nur in neun Spielen (1 Assist) eingesetzt.

Anaheim hat Sbisa mit einem Einweg-Vertrag für eine Saison mit einem Gehalt von 750’000 Dollar ausgestattet, daraufhin aber auf die Waiver-Liste gesetzt. Während dieser Zeit (innert 24 Stunden) erwerben sich die Winnipeg Jets die Rechte des Zugers.

Am 12. Januar 2021 verpflichten die Nashville Predators Luca Sbisa, der von Winnipeg auf die Waiver-Liste gesetzt wurde. Damit spielt der Verteidiger in seiner siebten NHL-Organisation zum dritten Mal in einer Mannschaft mit Schweizer Teamkollegen.

Schweizer-Duelle

DatumSpielTADuell
130.10.2008NY Islanders 3:2nVStreit
211.11.2008a-NY Islanders 3:1Streit
39.12.2008NY Islanders 4:3Streit
422.1.2011a-Montreal 4:3nVWeber
530.11.2011Montreal 4:1Diaz, Weber
6
7
8

Tore (21)

DatumSpielTTorhüter
128.12.2010a-Phoenix1Bryzgalov
216.1.2011Edmonton1Khabibulin
326.12.2011a-San Jose1Niemi
410.1.2012a-Dallas1Lehtonen
51.2.2012Dallas1Lehtonen
623.2.2012a-Carolina1Peters
716.3.2012Los Angeles1Quick
812.3.2013a-Minnesota1Bäckström
929.3.2014a-Vancouver1Lack
1026.10.2014Washington1Peters
111.11.2014a-Edmonton1Scrivens
123.2.2015a-Winnipeg1Pavelec
1325.4.2015a-Calgary1Rämö
1427.10.2015Montreal1Price
159.3.2016Phoenix1Domingue
1616.12.2016Tampa1Vasilevskiy
1720.1.2017Florida1Luongo
1810.11.2017Winnipeg1Hellebuyck
1921.2.2018Calgary1Rittich
2021.11.2019a-Dallas1Bishop
2115.12.2019Philadelphia1Elliott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.