Luca Sbisa

Luca Sbisa steht mit Liga-Neuling Vegas im ersten NHL-Jahr im Stanley-Cup-Final. (Stephen R. Sylvanie-USA TODAY Sports)

Luca Sbisa
…ist der 43. Schweizer NHL-Draft!
…ist der 15. Schweizer NHL-Spieler!
…ist der sechste Schweizer NHL-Torschütze!

Geboren: 30. Januar 1990 (Heimatort Ozieri)
cm/kg: 188/90
Schiesst: links
Stammclub: EV Zug
Rückennummer: 5 (Anaheim, Vancouver), 47 (Philadelphia, Vegas)
Vertrag: 2017-18
Salär: $3’600’000
Agent: André Rufener

Draft:
2008, Nr. 19, Philadelphia Flyers
Debüt: 11. Oktober 2008, in Philadelphia, Rangers
Tor-Premiere: 28. Dezember 2010, Glendale, Coyotes
Playoffs: 2009, 2011, 2013, 2014, 2015, 2018
Bisherige Klubs: 2008-09 Philadelphia Flyers, 2009-14 Anaheim Ducks, 2014-17 Vancouver Canucks, 2017-18 Vegas Golden Knights
Transfers: 26. Juni 2009, von Philadelphia nach Anaheim; 27. Juni 2014, von Anaheim nach Vancouver; 22. Juni 2017 von Vancouver nach Vegas.
Statistik (Stand vor dem Stanley-Cup-Final): 422 Spiele, 19 Tore, 89 Assists, 108 Punkte, 378 Strafminuten

Im Sommer 2008 wird Luca Sbisa als dritter Schweizer im NHL-Draft in der ersten Runde als Nummer 19 von den Philadelphia Flyers gezogen. Im anschliessenden Trainingscamp setzt sich der Zuger auf Anhieb durch und debütiert am 11. Oktober 2008 in Philadelphia gegen die New York Rangers. Sein erster Skorerpunkt, ein Assist folgt am 22. Oktober 2008 gegen die San Jose Sharks. In seiner Rookie-Saison absolviert der Verteidiger 40 Spiele (1 Playoff-Spiel) für die Flyers und kommt dabei auf sieben Assists.

Transfer nach Anaheim und erster Treffer

Am 26. Juni 2009 wird Sbisa gegen Joffrey Lupul, einen 2009 First-Round-Draftpick der Flyers (wird später gegen Columbus eingetauscht, welche John Moore ziehen) und einen 2010 First-Round-Pick (Emerson Etem) nach Anaheim getauscht. Nach einer Saison bei den Ducks gelingt Sbisa erst im dritten NHL-Jahr der erste Treffer. Dennoch ist Sbisa am 28. Dezember 2010 erst der sechste Schweizer NHL-Torschütze. In Glendale erzielt der Linksschütze auf Zuspiel von Saku Koivu das 1:0 gegen Phoenix‘ Ilya Bryzgalov.

In vier Saisons für die Kalifornier kommt Sibsa auf 9 Tore und 42 Assists. Im Juni 2014 wird Sbisa zusammen mit Nick Bonino und einem Erst- und Drittrundenwahlrecht für den NHL Entry Draft 2014 von den Ducks an die Vancouver Canucks abgegeben, die dafür im Gegenzug Ryan Kesler sowie ein Drittrundenwahlrecht für den Draft 2015 erhalten. Sbisas ersten beiden Treffer für die Canucks, am 28. Oktober und 1. November 2014 werden durch seinen Transferpartner aus Anaheim, Nick Bonino assistiert.

Am 30. Oktober 2015 steuert Sbisa beim 4:3-Sieg gegen Arizona die Vorlagen zum 1:0 (Jared McCann) und 2:0 (Alexandre Burrows) bei. Sbisa wird bei einer Eiszeit von 16 Minuten und 40 Sekunden nach Teamkollege Daniel Sedin zum «Second Star» gewählt.

Die Schweizer-Duelle
..

Sbisas NHL-Treffer (19)

28. Dezember 2010, in Glendale, Coyotes, Ilya Bryzgalov (1)
16. Januar 2011, in Anaheim, Oilers (2)
26. Dezember 2011, in San Jose, Sharks (3)
10. Januar 2012, in Dallas, Stars (4)
1. Februar 2012, in Anaheim, Stars (5)
23. Februar 2012, in Raleigh, Hurricanes (6)
16. März 2012, in Anaheim, Kings (7)
12. März 2013, in St. Paul, Wild (8)
29. März 2014, in Vancouver, Canucks (9)
26. Oktober 2014, in Vancouver, Capitals (10)
1. November 2014, in Edmonton, Oilers (11)
3. Februar 2015, in Winnipeg, Jets (12)
25. April 2015, in Calgary, Flames (Playoff), 30:36, Karri Rämö (13)
27. Oktober 2015, in Vancouver, Canadiens 5:1, 9:12 (S. Bärtschi), Carey Price (14)
9. März 2016, in Vancouver, Coyotes, 22:22, Louis Domingue (15)

16. Dezember 2016, in Vancouver, Lightning (16)
20. Januar 2017, in Vancouver, Panthers (17)
10. November 2017, in Vegas, Jets (18)
21. Februar 2018, in Vegas, Flames (19)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.