• +41 78 ?0? b4 b9
  • mk@eishockeyblog.ch

Yannick Weber

…ist der 41. Schweizer NHL-Draft!
…ist der 16. Schweizer NHL-Spieler!
…ist der vierte Schweizer NHL-Torschütze!

Geboren: 23. September 1988, in Zürich (Heimatort Morges)
cm/kg: 181/91
Schiesst: rechts
Rückennummer: 7 (Nashville), 6 (Vancouver), 68 (Montreal)
Stammclub: SC Bern
Vertrag: 2017-20 (2016-17)
Salär: $650’000 ($1’500’000)
Agent:
Draft: 2007, Nr. 73, Montreal Canadiens
Debüt: 8. Januar 2009, in Montreal, Maple Leafs 6:2
Tor-Premiere: 20. April 2009, in Montreal, Bruins 2:4
Playoffs: 2009, 2011, 2015, 2017, 2018
Bisherige Teams: 2008-13 Montreal Canadiens, 2013-16 Vancouver Canucks, 2016-18 Nashville Predators
Transfers: 5. Juli 2012 von Montreal nach Vancouver; 1. Juli 2016 von Vancouver nach Nashville
Statistik: 432 Spiele, 29 Tore, 60 Assists, 89 Punkte, 182 Strafminuten

Seit 2006 ist Yannick Weber in Nordamerika. Nach zwei Saisons in der Ontario-Hockey-League (OHL) bei den Kitchener Rangers und dem NHL-Draft (Nr. 73, 2007) gibt der Berner am 8. Januar 2009 als 16. Schweizer sein Debüt in der NHL, für die Montreal Canadiens. Bereits im fünften Spiel, in den Playoffs erzielt der Verteidiger auf Zuspiel von Glen Metropolit seinen ersten Treffer für die Canadiens, dabei bezwingt er Boston-Keeper Tim Thomas.

Das erste Schweizer-Duell

Am 22. Januar 2011 bestreitet Weber erstmals gegen zwei Schweizer Kollegen einen Ernstkampf. Mit den Montreal Canadiens verliert Weber gegen die Anaheim Ducks mit Jonas Hiller und Luca Sbisa mit 3:4 im Penaltyschiessen. Beim 2:3-Anschlusstreffer gibt Weber den Assistpunkt auf den Treffer von Mathieu Darche.

Immer wieder Tim Thomas

Webers weitere drei Treffer gelingen ihm im Frühling 2011 wieder gegen Bostons Tim Thomas. Von den ersten vier NHL-Toren, erzielt Weber drei in den Playoffs, davon letzterer im Powerplay. Für die Canadiens erzielt Weber bis 2012 acht Tore, ehe er im Sommer desselben Jahres innerhalb von Kanada zu den Vancouver Canucks wechselt.

Erster Canucks-Treffer

Gegen Tuukka Rask folgt am 14. Dezember 2013 das erste Tor, assistiert von den Sedin-Zwillingen, im Trikot der Canucks. Am 8. März 2014 schiesst der Rechtsschütze sein erstes Game-Winning-Goal beim 2:1-Sieg gegen Calgary. Am 26. März 2015 erzielt Weber gegen Reto Berra seinen einzigen Treffer gegen einen Landsmann. Am 9. April 2015 traf Weber beim 5:0-Sieg gegen Arizona gleich im Doppelpack und wurde als 2nd Star-of-the-Game ausgezeichnet.

Vancouver scheint dem Berner gut zu bekommen, in zwei Spielzeiten realisierte der Defensiv-Verteidiger schon 17 Tore, davor waren es in fünf Saisons 8 Treffer.

Von Bärtschi und Sbisa zu Josi und Fiala

Am 1. Juli 2016 wird Weber von Vancouver nach Nashville transferiert. Bei den Predators trifft Weber, wie in bei den Canucks mit Sbisa und Bärtschi, mit Roman Josi und Kevin Fiala erneut auf zwei Schweizer Teamkollegen.

Schweizer-Duelle (..)
22. Januar 2011, Anaheim 3:4 (Jonas Hiller, Luca Sbisa)
17. November 2011, in Uniondale, 3:4 (Nino Niederreiter, Mark Streit)
30. November 2011, in Anaheim, 1:4 (Jonas Hiller, Luca Sbisa)
13. Dezember 2011, New York Islanders 5:3 (Mark Streit)
17. März 2012, New York Islanders 3:3 nV (Nino Niederreiter, Mark Streit)
6. Oktober 2013, in Calgary, 5:4 nV (Sven Bärtschi)
8. Oktober 2013, New Jersey, 3:2 nV (Damien Brunner)
12. Oktober 2013, Montreal, 1:4 (Raphael Diaz)
15. Oktober 2013, in Philadelphia, 3:2 (Mark Streit)
17. Dezember 2013, in St. Paul, 2:3 nP (Nino Niederreiter)
29. Dezember 2013, in Calgary, 2:0 (Reto Berra)
30. Dezember 2013, Philadelphia, 3:2 nP (Mark Streit)
5. Januar 2014, in Anaheim, 3:4 nV (Jonas Hiller)
19. März 2014, Nashville, 2:0 (Roman Josi)
26. März 2014, in St. Paul, 5:2 (Nino Niederreiter)
29. März 2014, Anaheim, 1:5 (Luca Sbisa)
1. April 2014, New York Rangers, 1:3 (Raphael Diaz)
7. April 2014, Anaheim, 0:3 (Luca Sbisa)
2. November 2014, Nashville 1:3 (Roman Josi)
9. Dezember 2014, in Montreal 1:3 (Sven Andrighetto)
20. Dezember 2014, Calgary 3:2 nV (Jonas Hiller)
15. Januar 2015, in Philadelphia 4:0 (Mark Streit)
5. Februar 2015, San Jose 1:5 (Mirco Müller)
9. Februar 2015, in St. Paul 3:5 (Nino Niederreiter)
16. Februar 2015, Minnesota 3:2 (Nino Niederreiter)
3. März 2015, San Jose 2:6 (Mirco Müller)
7. März 2015, in San Jose 3:2 (Mirco Müller)
17. März 2015, Philadelphia 4:1 (Mark Streit)
26. März 2015, Colorado 1:4 (Reto Berra)
31. März 2015, in Nashville 5:4 nP (Roman Josi)
15. April 2015, Calgary (Playoffs) 1:2 (Jonas Hiller)
17. April 2015, Calgary (Playoffs) 4:1 (Jonas Hiller) 
19. April 2015, in Calgary (Playoffs) 2:4 (Jonas Hiller)
21. April 2015, in Calgary (Playoffs) 1:3 (Jonas Hiller)
23. April 2015, Calgary (Playoffs) 2:1 (Jonas Hiller)
25. April 2015, in Calgary (Playoffs) 4:7 (Jonas Hiller)
10. Oktober 2015, Calgary 2:3 nV (Jonas Hiller)
3. November 2015, Philadelphia 4:1 (Mark Streit)
25. November 2015, in St. Paul 3:2 (Christoph Bertschy, Nino Niederreiter)
15. Dezember 2015, in St. Paul 2:6 (Nino Niederreiter)
12. März 2016, Nashville 4:2 (Roman Josi)
24. März 2016, in Nashville 2:3 nV (Roman Josi)
4. Dezember 2016, Philadelphia 2:4 (Mark Streit)

Tore (31)
20. April 2009, Boston (Playoffs), Tim Thomas (1)
9. Februar 2011, in Boston, Tim Thomas (2)
16. April 2011, in Boston, Tim Thomas (3)
27. April 2011, in Boston, Tim Thomas (4)
9. Oktober 2011, in Winnipeg, Ondrej Pavelec (5)
26. Oktober 2011, Philadelphia, Ilya Bryzgalov (6)
16. November 2011, Carolina, Cam Ward (7)
12. Januar 2012, in Boston, Tim Thomas (8)
14. Dezember 2013, Boston, Tuukka Rask (9)
18. Januar 2014, Calgary, Karri Ramo (10)
8. März 2014, Calgary, Joni Ortio (11)
23. März 2014, Buffalos, Nathan Lieuwen, (12)
27. März 2014, in Denver, Semyon Varlamov (13)
13. April 2014, Calgary, Joey MacDonald (14)
19. November 2014, in Edmonton, Ben Scrivens (15)
20. Dezember 2014, Calgary, ins leere Tor (16)
28. Dezember 2014, in Anaheim, Frederik Andersen (17)
30. Januar 2015, Buffalo, Matt Hackett (18)
22. Februar 2015, in Uniondale, Jaroslav Halak  (19)
1. März 2015, St. Louis, Jake Allen (20)
22. März 2015, in Glendale, Mike Smith (21)
24. März 2015, in Winnipeg, Michael Hutchinson (22)
26. März 2015, in Denver, Reto Berra (23)

9. April 2015, Phoenix, Mike Smith (24)

9. April 2015, Phoenix, Mike Smith (25)

30. Dezember 2016, in St. Louis, Jake Allen (26)
19. Dezember 2017, Winnipeg, Connor Hellebuyck (27)
15. Februar 2018, in Calgary, David Rittich (28)
5. Mai 2018, Winnipeg, Connor Hellebuyck (29)
25. Oktober 2018, in Newark, Keith Kinkaid (30)
10. November 2018, in Dallas, Ben Bishop (31)

Stammclub

Yannick Weber durchläuft alle Stationen der SCB-Nachwuchsabteilung bis zu den Elite-Junioren. In der ersten Mannschaft kommt er nie zum Zug und spielt daher eine Saison beim SC Langenthal in der NLB. Im Alter von 18 Jahren wechselt der Verteidiger für zwei Jahre in die kanadische Juniorenliga Ontario-Hockey-League zu den Kitchener Rangers.

Webers Stammclub

Schreib eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.