NHL International-Challenge 1998

Mannschaften
Tampa Bay Lightning
Buffalo Sabres
VEU Feldkirch
Klagenfurter AC

Im Rahmen der «International Challenge» tragen die Tampa Bay Lightning und die Buffalo Sabres drei Vorbereitungsspiele in Österreich aus. Wucht und Härte der NHL-Stars sind nach nur einer Woche Eistraining bereits auf einem höheren Standard als in den europäischen Meisterschaften. Dies erfahren auch die beiden österreichischen Spitzenklubs VEU Feldkirch und Klagenfurter AC, die in ihren Vergleichen chancenlos bleiben.

Feldkirch als amtierender European-Hockey-League-Sieger hat den Abgang seines Erfolgstrainers Ralph Krueger und den Teamstützen Konrad Dorn, Jesper Duus und Tom Searle zu verkraften. In letztjähriger Besetzung hätte man den Vorarlbergern gegen den gleichen Gegner mehr zutrauen können.

Im Direktvergleich zwischen Buffalo und Tampa Bay in Innsbruck, welcher in lokalen Kabelnetzen in Florida und New York direkt übertragen wird, gewinnt das Team aus Florida mit 3:1 und kassiert dafür das Preisgeld von 50’000 Dollar. Nach 1990 ist Österreich zum zweiten Schauplatz der NHL.

15. September 1998

VEU Feldkirch – Tampa Bay Lightning 1:4 (0:1, 0:2, 1:1)
Vorarlberghalle. – 5’640 Zuschauer. – SR Malcolm (USA), McCourt/Paré (alle Ka). – Tore: 7. Janney (Mara, Nazarov) 0:1. 26. Kubina (Andersson, Janney) 0:2. 32. Ysebaert (Sykora, Kelly) 0:3. 52. Nasheim (Bergqvist/Ausschluss Tampa Bay) 1:3. 60. Zamuner (Janney, ins leere Tor) 1:4. – Strafen: Feldkirch 3-mal 2 Minuten, Tampa Bay 6-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Feldkirch ohne Lavoie (Comeback nach Kreuzbandoperation am Wochenende), Tampa Bay ohne Puppa, Cullimore, Dykhuis, Larocque, McBain, Tucker, Spring, Peterson, McCarthy, Cullen, Clark (alle überzählig) und Selivanov (verletzt).
VEU Feldkirch: Campese (31. Divis); Aronsson?, Gällstedt?, Lampert, Nordmark, Ryman, Strauss?; Bergqvist, Ganster?, Gauthier, Loth?, Nasheim, Puschnik?, Schmidle, Strandberg, Vnuk?, Wheeldon, Zupancic?.
Tampa Bay Lightning: Schwab (31. Ranford); Kubina, Cross, Svoboda?, Wilkie, Sykora, Ciccone?, Mara; Richer, Lecavalier, Gratton, Hogue, Janney, Zamuner, Renberg, Andersson, Kelly, Nazarov, Ysebaert.

Michael Lampert beim Handshake mit Tampa-Star Vincent Lecavalier. (@VEUFeldkirch, Facebook)

16. September 1998

Klagenfurter AC – Buffalo Sabres 1:5 (1:2, 0:1, 0:2)
Stadthalle. – 5’000 Zuschauer. – Tore: 1. (0:51) Grosek (Barnaby) 0:1. 8. Shuchuk (Kalt) 1:1. 18. Ward (Brown, Varada) 1:2. 23. Kruse (Shannon, Ray) 1:3. 49. Peca (Nichol) 1:4. 53. Ward (Plante, Peca) 1:5. – Strafen: Klagenfurt 2-mal 2 Minuten, Buffalo 3-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Buffalo ohne Audette, Satan und Zhitnik
Klagenfurter AC: Puschacher (41. Suttnig); Krainz (2), ?; Shuchuk, Kalt, Kraiger (2), ?.
Buffalo Sabres: Hasek (41. Roloson); Shannon, Smehlik, ?; Barnaby (2), Brown, Cunneyworth, Grosek, Holziger, Kruse, Nichol, Peca (2), Plante, Primeau, Ray, Sanderson, Varada (2), Ward.

18. September 1998

Buffalo Sabres – Tampa Bay Lightning 1:3 (0:1, 1:2, 0:0)
Olympiahalle, Innsbruck. – 7’000 Zuschauer. – Tore: 18. Cullimore (Lecavalier) 0:1. 22. Grosek (Barnaby) 1:1. 31. Cullen (Sykora, Nazarov) 1:2. 37. Peterson (McCarthy, Lecavalier/Ausschluss Shannon) 1:3. – Strafen: Buffalo 6-mal 2 Minuten, Tampa 8-mal 2 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.