NHL Global Series Challenge 2019

Mannschaften
Chicago Blackhawks
Philadelphia Flyers
Eisbären Berlin
HC Lausanne

Am 4. Oktober findet das NHL-Eröffnungsspiel zwischen den Chicago Blackhawks und Philadelphia Flyers in Prag statt. Die Buffalo Sabres und Tampa Bay Lightning treffen im November in Stockholm aufeinander.

Heute Abend um 20 Uhr, treffen die Philadelphia Flyers auf den HC Lausanne in dessen neuen Heimat, der Vaudoise Arena. Die Chicago Blackhawks spielten im Rahmen der Global-Series-Challenge bereits gestern in Berlin gegen die Eisbären und siegten Standesgemäss mit 3:1.

Weltpremiere für beide Mannschaften

Lausanne trifft, nach Bern, Davos, Zürich und Zug, erst als fünfte Schweizer Klubmannschaft auf ein NHL-Team. Für die Philadelphia Flyers ist es das erste Gastspiel gegen ein Klubteam auf dem europäischen Kontinent. Die letzte Partie gegen die Europäer, verloren die Flyers vor eigenem Publikum, im Rahmen der legendären Super-Series, am 10. Januar 1991 gegen Dynamo Moskau mit 1:4.

Nach den Boston Bruins (1959), den New York Rangers (1959, 2008 und 2011), den Chicago Blackhawks (2009) und den New Jersey Devils (2018), gastieren die Flyers als fünfte NHL-Organisation in der Schweiz. Der ehemalige Klub von Mark Streit, hat gestern das erste Eistraining in Lausanne absolviert, mit dabei sind immer noch zehn ehemalige Teamkollegen Streits, welcher die Flyers in der Schweiz betreut.

29. September 2019 (Berlin)

Eisbären Berlin – Chicago Blackhawks 1:3 (0:1, 1:0, 0:2)
Mercedes Benz Arena. – 14’200 Zuschauer (ausverkauft). – Tore: 20. Toews (Caggiula, Kane) 0:1. 35. Backman (Noebels, Wissmann) 1:1. 50. Nylander (Gustafsson, Kane) 1:2. 59. Kämpf 1:3 (Toews, Keith, ins leere Tor). – Strafen: Je 3-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Berlin ohne Braun und Rankel. Pfostenschuss DeBrincat (14.). Berlin ab 58:00 bis 58:40 ohne Torhüter, dafür mit sechstem Feldspieler. Torschüsse 28:40 (12:17, 5:16, 11:7). Dahm (Berlin), Kane und Nylander (Chicago) als beste Spieler ausgezeichnet.
Eisbären Berlin: Dahm (41. Franzreb); Kettemer, McKiernan; Müller, Hördler, Ramage, Wissmann; Pföderl, Lapierre, Reichel; Ortega, Labrie, Backman, Sheppard, Dietz, Aubry, Noebels.
Chicago: Crawford (32. Lehner); Keith, Gustafsson; Seabrook, Määttä, Gilbert, Koekkoek; Kane (2), Nylander (4), Toews; Saad, Shaw, Strome, Caggiula, Kämpf, Kubalik, Wedin, Perlini, DeBrincat, Carpenter.

30. September 2019 (Lausanne)

Lausanne – Philadelphia Flyers 4:3 (3:0, 1:1, 0:2)
Vaudoise Arena. – 9’600 Zuschauer (ausverkauft). – SR Salonen/ O’Halloran, Kaderli/ Suchanek. – Tore: 5. Herren 1:0. 11. Emmerton (Bertschy, Genazzi /Ausschluss Hayes) 2:0. 14. Genazzi (Oejdemark, Jooris) 3:0. 24. Vermin (Jeffrey /Ausschluss Farabee) 4:0. 26. Giroux (Couturier) 4:1. 46. Bunnaman 4:2. 58. Couturier (Twarynski) 4:3 (Philadelphia ohne Torhüter). – Strafen: Lausanne 1-mal 2 Minuten, Philadelphia 2-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: 44. Boltshauser hält Penalty von Giroux. – 58. Timeout von Philadelphia, anschliessend ab 57:59 bis 57:50 und ab 58:30 ohne Torhüter.
Lausanne: Stephan (33. Boltshauser); Lindbohm, Frick; Heldner, Junland (2); Grossmann, Nodari; Genazzi, Oejdemark; Vermin, Jeffrey, Kenins; Bertschy, Jooris, Herren; Moy, Emmerton, Almond; Antonietti, Froidevaux, Traber; Leone.
Philadelphia: Hart (24. Elliott); Sanheim, Provorov; Braun, Gostisbehere; Niskanen, Hägg; Myers, Morin; Konecny, Giroux, Couturier; Voracek, Hayes (2), Farabee (2); van Riemsdyk, Laughton, Lindblom; Twarynski, Bunnaman, Raffl.

4. Oktober 2019 (Prag)

Philadelphia Flyers – Chicago Blackhawks

8. November 2019 (Stockholm)

Buffalo Sabres – Tampa Bay Lightning

9. November 2019 (Stockholm)

Tampa Bay Lightning – Buffalo Sabres