HC Davos

HC_Davos_logo

Gründung: 1921 (Verein), 1998 (AG)
Gesellschafter: HC Davos Sport AG
1. Mannschaft: Hockey Club Davos
VR-Präsident: Gaudenz F. Domenig
Geschäftsführer/Manager: Bill Mistura
Sportchef: Arno del Curto
Headcoach: Arno del Curto
Stadion: Vaillant Arena (6‘795 Plätze, Baujahr 1980)
Meistertitel: 1926, 1927, 1929, 1930, 1931, 1932, 1933, 1934, 1935, 1937, 1938, 1939, 1941, 1942, 1943, 1944, 1945, 1946, 1947, 1948, 1950, 1958, 1960, 1984, 1985, 2002, 2005, 2007, 2009, 2011, 2015 (31)
Vize-Meistertitel: 1949, 1956, 1957, 1959, 1982, 1986, 1998, 2003, 2006 (9)
Abstieg in NLB: 1969, 1989 (2)
NLA-Aufstieg: 1979, 1993 (2)
Abstieg in 1. Liga: 1990 (1)
NLB-Aufstieg: 1991 (1)
Champions-Hockey-League: 2016, 2017 (2)
European-Champions-Cup: 2006, 2008 (2)
Europacup: 1984-85, 1985-86 (2)
Spenglercup: 1923 – 1938, 1941 – 1948, 1950 – 1966, 1969 – 1970, 1973, 1980 – 1989, 1993 – 2016

Gesperrte Rückennummern:
5– Marc Gianola (1993 – 2010)
69– Sandro Rizzi (1996 – 2014)
78– Jan von Arx (1995-2015)
83– Reto von Arx  (1995-2015)

NHL-Drafts:

Jacques Soguel (1976, St. Louis Blues)
Timo Helbling (1999, Nashville Predators)
Petteri Nummelin (2000, Columbus Blue Jackets)
Reto von Arx (2000, Chicago Blackhawks)
Beat Forster (2001, Phoenix Coyotes)
Peter Guggisberg (2005, Washington Capitals)

Saison 2016 – 2017

Ausländer: Dick Axelsson (Sd), Robert Kousal (Tsch), Perttu Lindgren (Fi), Daniel Rahimi (Sd)
Zuzüge: Marco Forrer (Zug), Robert Kousal (Nowokusnetsk), Daniel Rahimi (Linköping), Joren van Pottelberghe (Linköping)
Abgänge: Genoni (Bern), Paulsson (Karlskrona), Picard (Kunlun), Setoguchi (?), Sieber (Chur)

NLA-Erfahrung: 4’878 Spiele (ohne Playoffs)
NHL-Erfahrung: 752 Spiele
WM-Erfahrung: 279 Spiele
Olympia-Erfahrung: 28 Spiele

NLA-Leader: Andres Ambühl (649 Spiele)
NHL-Leader: Tuomo Ruuttu (751 Spiele)
WM-Leader: Andres Ambühl (91 Spiele)
Olympia-Leader: Tuomo Ruuttu (12 Spiele)
Titelsammler: Andres Ambühl (6 Meistertitel)
Höchster NHL-Draft: Tuomo Ruuttu (Nr. 9, 2001)

STOCKHOLM, SWEDEN - AUGUST 27: Robert Kousal #13 of HC Davos faces off with #44 Lukas Vejdemo of Djurgården Stockholm at the start of the Champions Hockey League match between Djurgarden Stockholm and HC Davos at Hovet Arena on August 27, 2016 in Stockholm, Sweden. (Photo by Adam Troy/Champions Hockey League via Getty Images)
Robert Kousal beim Bully gegen Lukas Vejdemo (Djurgardens IF Stockholm). (Foto: Adam Troy/Champions Hockey League via Getty Images)

Robert Kousal, der 26-jährige tschechischer Nationalspieler, kommt aus der Kontinental-Hockey-League (KHL) nach Davos. Seit 2013-2014 hat der 186 cm grosse und 90 kg schwere Stürmer bei Vitjaz Podolsk und Metallurg Novokuznetsk in 123 KHL-Spielen 49 Skorerpunkte (19 Tore, 30 Assits) realisiert.

Zuvor holt Kousal mit dem HC Pardubice zweimal den tschechischen Meistertitel (2010, 2012), den Titel 2010 feiert Kousal mit dem ehemaligen Davos-Landsmann Petr Sykora, welcher zwischen 2008–2009 und 2010–2013 bei den Bündnern unter Vertrag steht.

Bereits im Juniorenalter spielt Kousal für eine Saison in der Ontario-Hockey-League (OHL) und steht mit John Tavares (New York Islanders) bei den Oshawa Generals unter Vertrag. Trotz Tavares (Liga-Topskorer) und Kousal verpassen die Generals die Playoffs um den J. Ross-Robertson-Cup.

Erste Weltmeisterschaft

An der Weltmeisterschaft 2016 in Russland wird Kousal in allen 8 Spielen der tschechischen Nationalmannschaft eingesetzt und bucht 2 Tore und 1 Assist (beim vierten Treffer gegen die Schweiz mit Reto Berra im Tor).

Zu Kousals Stärken gehören sein Körper- und Positionsspiel, sowie gute läuferische Fähigkeiten und ein gutes Passspiel. Zudem kann er als Mittel- und Flügelstürmer eingesetzt werden.

 

Saison 2015 – 2016

Der HC Davos verzeichnet auf die aktuelle Saison nur zwei Zuzüge, den Tessiner Alessandro Spinetti, welcher vorwiegend in den Elite-Junioren eingesetzt wird und den slowakischen Temporär-Verteidiger Jan Brejcak. Dagegen stehen sechs namhafte Abgänge.

Verletzungspech

Weil sich im ersten Testspiel gegen den KHL-Klub Barys Astana Verteidiger Félicien Du Bois eine Knieverletzung zuzog und weil gleichzeitig alle drei HCD-Stammausländer Marcus Paulsson, Dick Axelsson und Perttu Lindgren angeschlagen waren, sah sich Davos nach temporärem Ersatz um.

Der Temporär-Verteidiger

Nur zwei Tage später stand der Slowake Jan Brejcak in der Vaillant Arena auf dem Eis. Dem 26-jährigen Verteidiger kam das von seinem Spieleragenten vermittelte Try-Out-Angebot gelegen, da er sich auf Klubsuche befand. Brejcak unterschrieb beim HCD ursprünglich einen befristeten Vertrag bis am 5. September 2015. Mit Du Bois und Simon Kindschi fehlen den Bündnern aufgrund von Verletzungen immer noch zwei Abwehrspieler. Damit hat der Schweizermeister den Vertrag mit Brejcak um mindestens einen Monat bis nach den Champions-Hockey-League (CHL) 1/16-Finals gegen IFK Helsinki (22. September und 6. Oktober 2015) verlängert.

Mit der Slowakei an der Weltmeisterschaft

Brejcak spielte in den beiden letzten Saisons für Slovan Bratislava in der Kontinental-Hockey-League (KHL). 2014 bestritt er für die Slowakei die A-Weltmeisterschaft in Weissrussland. Brejcak gilt als guter Schlittschuhläufer und lernwilliger Allrounder. Der 192cm grosse und 96kg schwere Mann aus Poprad bestritt mit den Bündnern bereits vier Champions-Hockey-League (CHL) Partien und verbuchte dabei zwei Skorerpunkte.

Mammut-Programm

Wie der HC Genf-Servette in der letzten Saison, absolviert dieses Jahr der HC Davos ein Mammut-Programm bei dem die Bündner auf 94 Pflichtspiele kommen können. Die Mannschaft von Arno del Curto bestreitet neben den 50 Qualifikationsspielen auch noch die Champions-Hockey-League (maximal 13 Spiele), den Schweizer Cup (maximal 5 Spiele) und wie üblich den Spenglercup (maximal 5 Spiele). Wenn die Davoser überall bis in den Final vorstossen würden und in den Schweizer Playoffs jeweils über 7 Spiele (Total 21 Spiele) gehen müssten, kämen sie auf die 94 Partien. Deshalb dürfte Brejcaks Engagement wohl bis Saisonende dauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.