Prag, HC Sparta

Prag, HC Sparta

Prag/Praha, Hauptstadt von Tschechien, 1,2 Millionen Einwohner. Prag ist die historische Hauptstadt Böhmens und der Tschechoslowakei (bis 1992) und war eine bedeutende königliche und kaiserliche Residenzstadt. 1255 deutsches Stadtrecht, Reichshauptstadt unter Karl IV, 1618 Prager Fenstersturz (Anlass zum 30-jährigen Krieg), Hradschin, St. Veits-Dom, Karlsbrücke, Karls-Universität (gegr. 1318). Historische Altstadt = UNESCO Welterbe. Eishockey: Tschechische Ruhmeshalle (Hall-of-Fame). 11-mal WM-Austragungsort 1933, 1938, 1947, 1959, 1972, 1978, 1985, 1992, 2004, 2015 und 2024. 2-mal World-Cup Austragungsort 1996 und 2004. Austragungsort NHL-European-Tour 1989-90. 6-mal Austragungsort NHL-Global-Series 2008, 2010, 2011, 2019, 2022 und 2024

Gründung: 1903

Tschechoslowakischer Meister: 1953, 1954, 1990

Tschechischer-Meister: 1993, 2000, 2002, 2006, 2007

Wow, die O2-Arena ist Tschechiens Hauptstadion und im Frühling 2024 zum dritten Mal WM-HAuptaustragungsort. (Krein)

Bis 2004 spielt Sparta Prag in der altehrwürdigen Sportovni Hala (13 150 Plätze), welche auch bei vier Weltmeisterschaften im Fokus steht. Seit 2004, damals noch Sazka-Arena, spielt Sparta in der O2 Arena (Name seit März 2008) und seit 2018 sind die Prager in Sachen Zuschauerschnitt in Europas Top-10 klassiert. Zudem ist die Arena ist Austragungsort der WM 2004 und 2015, sowie fünfmal von den NHL-Global-Series.

#SaisonWasPlayoffSchnitt
L89-90
LI90-91
LII91-921/42405
LIII92-932510
I93-941/23965
II94-954327
III95-961/24862
IV96-971/25862
V97-981/25565
VI98-991/25697
VII99-005933
VIII00-01Final4394
IX01-024710
X02-031/24219
XI03-041/24948
XII04-051/45953 (20)
XIII05-064884
XIV06-076207 (21)
XV07-081/46158 (22)
XVI08-091/26383 (22)
XVII09-101/46525 (25)
XVIII10-115165 (45)
XIX11-121/46273 (29)
XX12-131/46445 (25)
XXI13-141/27117 (19)
XXII14-151/26116 (31)
XXIII15-16Final7612 (18)
XXIV16-171/48032 (13)
XXV17-188703 (10)
XXVI 18-199042 (9)
XXVII19-2010330 (8)
XXVIII20-211/2
XXIX21-22Final4395 (31)
XXX22-231/410837 (7)
XXXI23-241/211568 (7)
XXXII24-25
Bis 1993 CSSR / (Europa-Rang)
2007 holt Sparta den vorerst letzten Titel. (HC Sparta Praha)

Von sechs Playoff-Titeln holen die Prager deren vier vor heimischem Publikum, davon die letzten beiden in der O2 World. Die Meistertitel 1990 und 2000 werden in der alten Heimstätte «Sportovni Hala» gefeiert.

Spieler199019932000200220062007
Belohlav
Benysek
Bohacek
Briza
Bros
Burda
Capek
Cerny
Chabada
Dolezal
Eiselt
Geffert
Gross
Gudas
Hamr
Hanzlik
Havelka
Hlinka, Ja
Hlinka, Ji
Holy
Hostak
Hrbek
Jirus
Kasparik
Kastner
Kostka
Kotrba
Kral
Kratena
Krocak
Kucera
Kukacka
Kverka
Latal
Martinec
Maskarinec
Musil
Nedved
Novak
Pazler
Petrovka
Pina
Prikryl
Ptacek
Pudhorocky
Rebolj
Reindl
Richter
Rousek
Sivek
Srdinko
Srek
Sup
Svoboda
Sykora
Taborsky
Tlacil
Tomajka
Tomik
Toth
Touzimsky
Vujtek
Vyborny
Vykoukal
Zabransky
Zelenka
Zemlicka

Im Rahmen der NHL-Challenge 2011 empfängt Sparta Prag als erster Gegner die New York Rangers vor 10’878 Zuschauern in der Tesla-Arena. Bereits zehn NHL-Spiele gabs auf dem berühmten Prager Boden.

DatumSpielZuschauer
10.9.1989Calgary – CSSR 2:414000
11.9.1989Calgary – CSSR 1:414000
4.10.2008TampaNY Rangers 1:217085
5.10.2008NY RangersTampa 2:117085
9.10.2010Boston – Phoenix 2:515299
10.10.2010Phoenix – Boston 0:312990
29.9.2011NY Rangers – Sparta 2:010878
4.10.2019ChicagoPhiladelphia 3:417463
7.10.2022Nashville – San Jose 4:116648
8.10.2022San Jose – Nashville 2:317023
4.10.2024New Jersey – Buffalo
5.10.2024Buffalo – New Jersey
Torhüter Michal Neuvirth (#30) ist Spartas wichtigster NHL-Export der Neuzeit. (Sparta Prag)

Peter Ihnacak macht 1982 der Anfang von Spartas Draftgeschichte, die Toronto Maple Leafs sichern sich seine Rechte an 25. Stelle. Jiri Hrdina, Frantisek Kucera und Jan Hlavac gehören zu den bekanntesten NHL-Exporten. David Vyborny absolviert mit 543 Partien die meisten NHL-Spiele. Torhüter Marek Schwarz ist 2004 Spartas erster First-Round-Pick, kommt aber nur auf sechs NHL-Einsätze. Michal Neuvirth (Foto) spielt 273-mal in der NHL.

#SpielerJahr#Organisation
1Peter Ihnacak198225Toronto
2Jiri Hrdina1983159Calgary
3Petr Rucka1983200Calgary
4Frantisek Kucera198677Chicago
5Martin Hostak198762Philadelphia
6Petr Hrbek198859Detroit
7Pavel Gross1988111NY Islanders
8Martin Maskarinec1989186Los Angeles
9Jiri Vykoukal1989208Washington
10Richard Zemlicka1990185Edmonton
11Leo Gudas1990251Calgary
12David Vyborny199333Edmonton
13Jan Hlavac199528NY Islanders
14Petr Havelka1997152Pittsburgh
15Radek Duda1998192Calgary
16David Koci2000146Pittsburgh
17Daniel Volrab2001126Dallas
18Tomas Duba2001217Pittsburgh
19Martin Chabada2002252NY Islanders
20Lukas Bolf2003169Pittsburgh
21Marek Schwarz200417St. Louis
22Jakub Sindel200454Chicago
23Karel Hromas2004123Chicago
24Jaroslav Mrazek2004179NY Islanders
25Jakub Vojta200594Carolina
26Tomas Pöpperle2005131Columbus
27Michal Neuvirth200634Washington
28Ostap Safin2017117Edmonton
29Lukas Rousek2020160Buffalo
30Michael Krutil2020110Chicago
31Jakub Konecny2020216Buffalo
32Petr Hauser2022141New Jersey
Die O2 World ist eines der Wahrzeichen der tschechischen Hauptstadt. (Krein)

Sparta-Blog

Sparta Prag sticht mit seinen roten Tackla-Trikots im Rahmen des Europa-Cup-Spiels im Herbst 1990 in Lugano ins Auge. Seither ist der Sparta «S» immer wieder präsent.