Hiemer, Düsseldorf, 1990-91

Der Verteidiger Ulrich «Uli» Hiemer verpasst in vier Jahren nur eine Partie im TACKLA-Trikot (Total 114 Spiele), dies wegen einer Spielsperre in der Meister-Saison 1989-90. Im TACKLA-Jersey feiert Hiemer zwei deutsche Meistertitel und ist an jedem Europa-Cup-Turnier dabei, zudem bestreitet der NHL-Draftpick von 1981 auch die beiden Epson-Cup-Spiele gegen Edmonton und St. Louis.

Die «Türkis-Version» seines DEG-Trikots (hier nur das Replika) der Saison 1990-91 (mit DENON-Werbebadge in weiss) trägt der Füssener in der Bundesliga 28-mal. Zudem trägt der Nationalspieler in vier WM-Turnieren und einem Olympischen-Turnier auch 39-mal das TACKLA-Trikot der deutschen Nationalmannschaft.

Den weissen «DENON» Werbebadge gibts in der ruhmreichen «EPSON-Ära» in den Saisons 1989-90 und 1990-91. Die Originalfarben der DEG trägt zu dieser Zeit nur noch das Logo auf der rechten Brust.

DENON

Beim türkisfarbenen Jersey ist der DENON-Werbebadge in einem roten Schriftzug, in einem weissen Kasten. (Krein)

HIEMER

Das HIEMER «Nameplate» ist beim Replica direkt auf das Jersey sublimiert. Beim Original-Matchdress ist der Schriftzug ebenfalls sublimiert, jedoch auf einem separatem Stoffzug aufgenäht. (Krein)

Saison 1989-90
Saison 1990-91

Gerd Truntschka (rechts) und Uli Hiemer unterhalten sich im Januar 1991 in der Kabine. (Imago)