Petrov, Bulgarien, 1992

An der B-Weltmeisterschaft 1992 nimmt Bulgarien erstmals seit 16 Jahren wieder in der B Gruppe teil. Der Aufsteiger aus der C-Gruppe spielt in Klagenfurt und Villach sein bestes WM-Turnier aller Zeiten. Die Mannschaft von Nikolai Yankov gewinnt gegen Japan, Jugoslawien und China drei Spiele und landet überraschend, auf dem guten fünften Rang. An der 92er WM tragen die Mannschaften auf allen Stufen keine Sponsoren auf den Trikots.

Der Verteidiger Theodor Petrov spielt aber nur zwei Partien. Der WM-Debütant steht am 2. April in Klagenfurt, beim 0:18 gegen Österreich- und am 6. April nochmals in Klagenfurt, beim 1:7 gegen die Niederlande im Einsatz. Für die weiteren fünf Partien ist der Team-Neuling überzählig. Im Spiel gegen die Holländer kam Petrov als siebter Verteidiger zum Einsatz und fasste in der 47. Minute eine 2-Minuten-Strafe. Gegen den späteren Aufsteiger Österreich agierte Petrov zusammen mit Ivan Iontchev im vierten Verteidigungspaar.

Petrovs grünes Jersey ist womöglich gar nie zum Einsatz gekommen. Gegen Österreich spielte Petrov im weissen Trikot. Offen bleibt, in welchem Tenü die Bulgaren gegen die Niederländer gespielt haben. Weil mit Kiril Petrov „PETROV. K“ zwei Petrovs für Bulgarien spielen, steht „PETROV. T“ für Theodor.

Die Bulgaren feien den 3:1-Torschützen Valentin Dimov (mitte), beim 5:2-Sieg über Japan. (Conor O’Reilly)