Schlagwort-Archiv Australian Ice Hockey Almanac

Der vergessene Assist der Nummer Dreiundzwanzig

Wen interessiert einen Eishockey Matchbericht aus dem Jahre 1998? Vor allem wenn es sich um einen Spielbericht der U18 Asien/Ozeanien Juniorenmeisterschaft handelt? Tja manchmal tun wir komische Dinge und für mich gibts nichts interessanteres, als solche Dinge über den „Da Vinci Codes des Eishockeys“ herauszufinden.

Das Ozeanien-Derby

Von was rede ich genau? Für mein australisches Eishockeybuch recherchiere ich alle Begegnungen zwischen den Mighty Roos (Australien) und den Ice Blacks (Neuseeland). Für die Ozeanier ist es eine Affiche wie etwa Schweiz – Deutschland, Schweden – Finnland oder Kanada – USA. Ich habe mittlerweile fast jeden Spielbericht, dank gütiger Mithilfe von Franco Beffa (der wahre Vater der Eishockey-Statistik!), der A-Nati, der U20- und der U18-Nati zwischen Australiern und Neuseeländern.

Es gibt keinen Spieler mit der Nummer 23!

Michael Krein

Dreizehn Jahre nach Abschluss des 98-er Asien-Ozeanien-Turniers finde ich in der 42. Minute, beim 12:2 für Australien, einen Assist der Nummer 23! Auf dem Matchblatt gibts aber keinen Spieler mit der Nummer 23! Was nun? Ist die offizielle Statistik wirklich korrekt? Wem schreibe ich nun diesen Assistpunkt zu? Es gibt eine Nummer 3, Daniel Quinlan und eine Nummer 25, Chris Czosnowski, welche beim 12:2 am 21. März 1998, in Harbin auf dem Eis gestanden sind! 23 statt 25? Dies scheint mir logisch, kommt dazu, dass Chris Czosnowski Topskorer der australischen Mannschaft war.

Fragen über Fragen

Erzielt der Topskorer beim 16:2 (!) gegen die Neuseeländer tatsächlich nur das Tor zum 14:2? Nein! Ich bin mir sicher, der Assist zum 12:2 gehört in sein Palmàres, somit käme er dreizehn Jahre später sogar auf zehn statt neun Punkte? Und was ist mit der Nummer 3, Quinlan? Er bleibt nach fünf Spielen auf einem Assistpunkt sitzen… …natürlich gegen Neuseeland, er gab das Zuspiel zu Collins‘ 16:2 in der 59. Minute. Fragen über Fragen. Ich bin mir sicher, nicht mal Chris Czosnowski oder Daniel Quinlan könnten mir eine Antwort geben.