Goran Bezina

…ist der elfte Schweizer NHL-Draft!
…ist der achte Schweizer NHL-Spieler!
…ist der erste Schweizer bei den Phoenix Coyotes!

Geboren: 21. März 1980 in Split, Jugoslawien
cm/kg: 190/100
Schiesst: links
Rückennummer: 57 (Phoenix)
Stammclub: HC Monthey
Vertrag: 2003-04
Salär: $400’000
Agent:
Draft: 1999, Nr. 234, Phoenix Coyotes
Debüt: 10. März 2004, in Glendale, Los Angeles
Letztes Spiel: 14. März 2016, in Denver
NHL-Statistik: 3 Spiele, 2 Strafminuten

Goran Bezina bestreitet innerhalb von fünf Tagen drei NHL-Spiele gegen die Los Angeles Kings und zweimal gegen die Colorado Avalanche. Zwischen 2001 und 2004 absolviert der Phoenix-Draft von 1999 drei Saisons für die Springfield Falcons in der American-Hockey-League (AHL).

Debüt gegen Kings

Am 10. März 2004 gibt Bezina im Spiel gegen die Kings sein NHL-Debüt im Trikot der Phoenix Coyotes. Zwei Tage zuvor wird der ehemalige Freiburger aus dem AHL-Farmteam Springfield nach Phoenix geholt. In seiner ersten NHL-Partie erhält der Verteidiger fünf Minuten Eiszeit. Im Team von Bezina stehen auch die späteren Schweizer-Söldner Brian Boucher, Radoslav Suchy, Krys Kolanos und Erik Westrum.

Freiburger-Derby

Seine zweite Partie bestreitet Bezina am 12. März 1999 gegen die Colorado Avalanche mit David Aebischer im Tor. Bezina kassiert nach einer Behinderung an Steve Konowalchuk eine 2-Minuten Strafe und kommt auf fünfeinhalb Minuten Eiszeit. Das siebte Schweizer NHL-Duell geht an die Avalanche, damit sind die Coyotes seit mittlerweile elf Spielen ohne Sieg und im Kampf um die Playoff-Plätze praktisch chancenlos. Auch im dritten Spiel kommt Bezina nochmals auf knapp fünfeinhalb Minuten Eiszeit. David Aebischer pariert 23 Schüsse zum Sieg im einzigen Freiburger NHL-Derby.

Schweizer-Duell (1, 0:1)
12. März 2004, Colorado 2:3 (David Aebischer)

Phoenix Coyotes – Colorado Avalanche 2:3 (0:1, 1:1, 1:1)
Gila River Arena. – 18’531 Zuschauer. – SR Koharski, O’Halloran; Cvik, Nelson. – Tore: 7. Kariya (Blake, Sakic/Ausschluss Nazarov) 0:1. 24 .Kolanos 1:1. 25. Nikolishin (Foote, Barnaby) 1:2. 43. Barnaby (Liles, Foote/Aussschluss Helmer) 1:3. 60. Comrie (Mara/Ausschluss Bezina!) 2:3. – Strafen: Phoenix 1-mal 5 Minuten (Ference) plus 7-mal 2 Minuten, Colorado 1-mal 5 Minuten (Hinote) plus 4-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Die Besten, *Foote (Colorado), **Taffe (Phoenix), ***Blake (Colorado)
Phoenix: Johnson; Bezina, Ference, Helmer, Hulse, Mara, Morris, Spiller, Suchy; Cleary, Comrie, Jaspers, Kolanos, Langkow, Nazarov, Novosetsev, Sjoström, Taffe, Westrum.
Colorado: Aebischer; Blake, Foote, Liles, Sauer, Skrastins, Vaananen; Barnaby, Gratton, Hahl, Hejduk, Hendrickson, Hinote, Kariya, Konowalchuk, Nikolishin, Sakic, Tanguay, Worrell.

Spiele (3)

10. März 2004 (Premiere)

Phoenix Coyotes – Los Angeles Kings 1:3 (1:1, 0:1, 0:1)
Gila River Arena. – 13’809 Zuschauer. – SR Fraser, O’Halloran; Nelson, Rody. – Tore: 5. Robitaille (Armstrong) 0:1. 16. Comrie 1:1.25. Frolov (Straka, Dempsey/Ausschluss Helmer) 1:2. 44. Dempsey (Avery, Norström) 1:3. – Strafen: Phoenix 5-mal 2 Minuten. Los Angeles 4-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Die Besten, *Dempsey (Los Angeles), **Huet (Los Angeles), ***Doan (Phoenix).
Phoenix: Boucher; Morris, Helmer, Novoseltsev, Cleary, Langkow, Taffe, Suchy, Doan, Sjoström, Jaspers, Mara, Hulse, Kolanos, Westrum, Nazarov, Ference, Bezina, Comrie; Rick Bowness.
Los Angeles: Huet; Miller, Armstrong, Cowan, Dempsey, A. Carter, Pirnes, Norström, Stümpel, Avery, Robitaille, Laperriere, Frolov, Belanger, Klatt, Corvo, Gleason, Modry, Straka; Andy Murray.

12. März 2004, Colorado (2 Strafminuten)
14. März 2004, in Denver

Stammclub

Bezinas Stammclub

Schreib eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.