Reto von Arx

Reto Von Arx, Chicago Blackhawks
Reto von Arx im Zweikampf mit Minnesotas Aaron Gavey (nhl.com)

Geboren: 13. September 1976 in Biel
cm/kg: 180/86
Schiesst: links
Rückennummer: 17
Stammclub: SC Langnau (SCL Tigers)
Vertrag: 2000-01
Salär: $1’300’000
Agent:
NHL-Draft: 2000, Nr. 271, Chicago Blackhawks

NHL-Statistik: 19 Spiele, 3 Tore, 1 Assist, 4 Strafminuten
2000-01: CHI – 19 Spiele, 3 Tore, 1 Assist, 4 Strafminuten

Premiere: 5. Oktober 2000 (Buffalo)
Erstes Tor:
7. Oktober 2000 (Columbus)
Letztes Tor:
2. November 2000 (Boston)
Letztes Spiel:
 1. März 2001 (Los Angeles)
Schweizer-Duelle: 1

Der 24-jährige Reto von Arx schreibt am 5. Oktober 2000 Eishockey-Geschichte. Als erster Schweizer Feldspieler bestreitet der Emmentaler ein Meisterschaftsspiel in der National-Hockey-League (NHL). Von Arx verliert mit den Chicago Blackhawks seine NHL-Premiere gegen die Buffalo Sabres jedoch mit 2:4. Als linker Flügel der zweiten Linie, an der Seite von Steve Sullivan und Mikael Nylander (ex Lugano) erhält er zwar viel Eiszeit (13:06 Minuten in 17 Einsätzen), steht aber beim ersten Gegentor in der 6. Minute durch Jean-Pierre Dumont auf dem Eis.

Was Intensität und Einsatz angeht, habe ich noch nie in meinem Leben auf so hohem Niveau gespielt (Von Arx)

Die besten offensiven Szenen haben Von Arx, Nylander und Sullivan in der Schlussphase des zweiten Drittels nach Jean-Yves Leroux‘ Anschlusstor zum 1:2. Zu einem Torschuss kommt Von Arx in seinem ersten NHL-Spiel aber noch nicht. «Es ist für mich sehr schwierig, meine Leistung zu beurteilen», so Reto von Arx nach dem Spiel. «Was Intensität und Einsatz angeht, habe ich noch nie in meinem Leben auf so hohem Niveau gespielt.», sagt der Langnauer weiter. Durchaus zufrieden mit dem Schweizer ist Alpo Suhonen, Chicagos Coach. «Fürs erste Spiel war die Leistung von Reto von Arx sehr gut», sagt der Finne. «Er wird auf jeden Fall weiterhin in der Mannschaft bleiben.»

Bereits in seinem zweiten NHL-Einsatz gegen die Columbus Blue Jackets, anlässlich des ersten Spiels der neuen Franchise, folgt Von Arx‘ Torpremiere. Als erster Schweizer erzielt der ehemalige Davoser seine Tore eins und zwei. In der 27. Minute trifft der NHL-Draft von 2000 gegen Ron Tugnutt zum 1:3 und in der 43. Minute erzielt er sogar noch das Game-Winning-Goal zum 4:3. Von Arx bildet zusammen mit seinem späteren Davoser Teamkollegen Josef Marha und Bob Probert die dritte Sturmreihe. Beim 5:3-Sieg der Blackhawks feiert Alpo Suhonen als erster europäischer Trainer einen Sieg in der NHL.

Erstes Schweizer Duell

Am 26. Oktober 2000 schafft David Aebischer als erster Schweizer einen Shoutout, er gewinnt mit Colorado Avalanche gegen die Blackhawks mit Von Arx mit 2:0. Nachdem Von Arx zwei Spiele lang nur Ersatz war, bekommt er gegen Colorado überraschend viel Eiszeit und darf 18 mal aufs Eis, spielt 16:19 Minuten und hat eine ausgeglichene Bilanz. Allerdings schiesst er in dieser Zeit nie aufs Tor von Aebischer. Es ist das erste NHL-Duell zweier Schweizer.

Weiterer Treffer und letztes Spiel

Bei der 4:5-Niederlage in Boston gegen die Bruins, trifft Von Arx in der 31. Minute mit einem harten Schuss, von der Bande hinter dem linken Bullykreis zum 2:2-Ausgleich. In seinen 15:04 Minuten Eiszeit (20 Einsätze) schiesst er zwei mal aufs Tor und holt in der 52. Minute eine Zweiminutenstrafe wegen Behinderung, die zum 3:4-Rückstand führt. Den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Tony Amonte in der 58. Minute lässt Bostons Eloranta eine halbe Minute später den Siegtreffer für Boston folgen. Sein letztes Spiel absolviert Von Arx am 1. März 2001 zuhause gegen die Los Angeles Kings. Seine NHL-Bilanz endet mit 19 Partien, 3 Toren, 1 Assist und 4 Strafminuten.

Von Arx‘ NHL Spiele

5. Oktober 2000, @ Buffalo 2:4
7. Oktober 2000, @ Columbus 5:3 (2 Tore)
12. Oktober 2000, Detroit 0:4
14. Oktober 2000, @ Montreal 4:5 nV
15. Ooktober 2000, Columbus 2:1
18. Oktober 2000, NY Rangers 2:4
26. Oktober 2000, Colorado 0:2 (1. Schweizer-Duell)
28. Oktober 2000, Buffalo 1:3
29. Oktober 2000, @ Minnesota 3:2 (2 PIM)
2. November 2000, @ Boston 4:5 (1 Tor, 2 PIM)
10. November 2000, Minnesota 2:5
16. Februar 2001, St. Louis 6:2
18. Februar 2001, Los Angeles 3:0
19. Februar 2001, @ NY Rangers 2:4
21. Februar 2001, Detroit 3:7
23. Februar 2001, Atlanta 1:0
25. Februar 2001, Toronto 6:4 (1 Assist)
27. Februar 2001, @ Washington 3:2
1. März 2001, Los Angeles 2:2 nV

26. Oktober 2000 (Schweizer-Duell)

Chicago Blackhawks – Colorado Avalanche 0:2 (0:1, 0:1, 0:0)
United Center. – 13’924 Zuschauer. – SR McGeough, O’Halloran; Schachte, Rody. – Tore: 4:56 Hejduk (Drury, Forsberg) 0:1. 21:54 Tanguay (Drury, Hejduk/Ausschluss King) 0:2. – Strafen: Chicago 5-mal 2 Minuten. Colorado 2-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Chicago ohne McAmmond, Allison, Leroux und Colorado ohne Pratt, Gusarow, Yelle (alle verletzt).
Chicago: Thibault; Eriksson, Dean, Karpowtsew, Mironow, McCarthy, Quintal: Amonte, Dazé, Marha, Janssens, King, Nylander, Probert, Sullivan, Vandenbussche, Von Arx (16:19), Zelepukin, Zhamnow.
Colorado: Aebischer (60:00, 28 Saves); Bourque, Foote, De Vries, Klemm, Miller, Skoula; Deadmarch, Dingman, Drury, Forsberg, Hejduk, Hinote, Messier, Parker, Podein, Reid, Sakic, Tanguay.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.