Italien

Italiens erster Auftritt in den TACKLA-Trikots gibts beim Olympia-Trost-Turnier 1988, beim Thayer-Tutt-Turnier im niederländischen Eindhoven. Das Thayer-Tutt-Turnier wird 1984, anlässlich der Olympischen Winterspiele in Sarajevo, für die Nationen, welche sich nicht für Olympia qualifizieren können, ins Leben gerufen. Die Azzurri gewinnen alle fünf Vorrunden-Spiele, sowie den Final gegen Japan. Das erste TACKLA-Trikot tragen auch Italiens U20-Junioren an der C-Weltmeisterschaft in Belluno und Feltre.

1989 B-Weltmeisterschaft in Oslo und Lillehammer
1990 B-Weltmeisterschaft in Megève und Lyon

Bei der B-WM in Norwegen treten die Azzurri erstmals an einem internationalen Turnier in TACKLA an. An den Weltmeisterschaften 1989 tragen die Teams noch keine Werbung auf ihren Trikots. Italien spielt 1989 mit dem Schriftzug «Italia», welcher ein Jahr später ins englische «Italy» gewechselt wird. Zudem tragen an der WM 1990 und 1991 alle Teams den Allianz-Werbeschriftzug auf den Ärmel.

30. März 1989, Österreich 4:3 (Lillehammer) – Corsi
31. März 1989, Norwegen 1:3 (Lillehammer) – Corsi
2. April 1989, Schweiz 7:6 (Lillehammer) – Corsi
4. April 1989, Frankreich 3:3 (Lillehammer) – Corsi
5. April 1989, Japan 6:0 (Oslo Jordal) – Corsi
7. April 1989, Dänemark 6:0 (Oslo Lorenskog) – Corsi
9. April 1989, DDR 10:1 (Oslo Lorenskog) – Corsi
29. März 1990, Japan 7:1 (Lyon) – Zanier
30. März 1990, Österreich 3:3 (Lyon) – Zanier
1. April 1990, DDR 6:3 (Lyon) – Corsi
3. April 1990, Holland 8:3 (Lyon) – Corsi
5. April 1990, Frankreich 4:1 (Megève) – Corsi
6. April 1990, Schweiz 4:5 (Megève) – Corsi
8. April 1990, Polen 9:2 (Megève) – Corsi

Mauro Meneghini trägt das Trikot mit der Nummer 24 an der U20 C-Weltmeisterschaft 1991 in Belgrad. Der Stürmer aus Como erzielt in sieben Spielen zwei Tore für Italien. Italien verpasst durch eine 3:4-Niederlage gegen Nordkorea den Aufstieg in die B-Gruppe. Alle anderen Partien gegen Grossbritannien (5:2), Südkorea (5:1), Griechenland (21:1), Ungarn (9:0), Jugoslawien (6:2) und Bulgarien (8:1) gewinnen die Italiener.

1 CORSI Jim (1989, 1990)
2 MASTRULLO Mike (1989, 1990)
3 KOSTNER Erwin (1989, 1990)
4 OBERRAUCH Robert (1989, 1990)
5 FASCINATO Dan (1989, 1990)
6 CIRCELLI Anthony (1989)
7 MANNO Bob (1989, 1990)
8 CARLACCI Cesare (1989, 1990)
9 IOVIO Emilio (1989)
10 BASEOTTO Bruno (1989)
10 FOGLIETTA Joe (1990)
11 NIGRO Frank (1989, 1990)
12 SORACREPPA Martino (1990)
13 CREPAZ, Martin (1989, 1990)
14 PELLEGRINO Santino (1990)
14 ZANATTA Ivano (1989)
15 ZANDEGIACOMO Luigi (1989)
16 PRIONDOLO Constant (1989)
17 ORLANDO Gaetano (1990)
17 TOPATIGH Lucio (1989)
18 SIMIONI Mario (1989, 1990)
19 SCAPINELLO Marco (1989, 1990)
21 FIORE Tony (1989)
22 TANCON, Adriano (1989, 1990)
23 PELLEGRINO Santino (1989)
23 ZANATTA Ivano (1990)
24 MOROCCO Rick (1990)
25 PAVLU Martin (1989, 1990)
26 CIRCELLI Anthony (1990)
27 TOPATIGH Lucio (1990)
29 VECCHIARELLI John (1990)
31 ZANIER Mike (1990)

1991 B-Weltmeisterschaft in Ljubljana und Jesenice
1992 Olympia in Albertville (Méribel)
1992 Weltmeisterschaft in Prag und Bratislava

Bei der B-Weltmeisterschaft in Jugoslawien treten die Italiener in einem neuen Tenü an. Das wilde Design der Vorjahre muss einem einfachen und schlichtem Design weichen. Im neuen Tackla-Design, welches an drei Turnieren getragen wird, schaffen die Azzurri den Aufstieg in die A-Gruppe und können sich dort etablieren.

28. März 1991, Holland 13:0 (Jesenice) – Delfino
29. März 1991, Japan 7:1 (Ljubljana) – Delfino
31. März 1991, Polen 2:1 (Jesenice) – Delfino
1. April 1991, Jugoslawien 13:3 (Ljubljana) – Delfino
3. April 1991, Österreich 5:1 (Ljubljana) – Delfino
5. April 1991, Frankreich 5:1 (Ljubljana) – Delfino
7. April 1991, Norwegen 4:3 (Ljubljana) – Delfino
9. Februar 1992, USA 3:6 (Meribél) – Delfino; Zarrillo, Manno, Foglietta
11. Februar 1992, Schweden 3:7 (Meribél) – Zanier; Iovio, Ginnetti, Morocco
13. Februar 1992, Polen 7:1 (Meribél) – Delfino; Zarrillo, Iovio, Foglietta, Topatigh, Pellegrino, Zarrillo; Ginnetti
15. Februar 1992, Deutschland 2:5 (Meribél) – Delfino (11. Zanier); Morocco, Pellegrino
17. Februar 1992, Finnland 3:5 (Meribél) – Zanier; Iovio, Foglietta, Foglietta
18. Februar 1992, Norwegen 3:5 (Meribél) – Delfino; Topatigh, Foglietta, Vecchiarelli
20. Februar 1992, Polen 1:4 (Meribél) – Delfino; Foglietta
28. April 1992, USA 0:1 (Prag) – Romano
29. April 1992, Schweden 0:0 (Prag) – Delfino
1. Mai 1992, Polen 7:5 (Prag) – Delfino; Camazzola, Figliuzzi, Comploi, Simioni, Zarrillo; Pellegrino, Zarrillo
3. Mai 1992, Deutschland 2:6 (Bratislava) – Romano; De Angelis, Zarrillo
4. Mai 1992, Finnland 1:6 (Bratislava) – Romano; Mansi

1 DELFINO David (1991, Olympia)
2 RIVA Diego (1991)
3 KOSTNER Erwin (1991)
3 STEWART Bill (Olympia)
4 OBERRAUCH Robert (1991, Olympia, 1992)
5 DE ANGELIS Mike (1991, Olympia)
6 CAMAZZOLA Jim (Olympia, 1992)
6 MASTRULLO Mike (1991)
7 MANNO Bob (1991, Olympia)
7 STEWART Bill (1992)
8 COMPLOI Georg (Olympia)
8 THALER Alexander (1991)
9 IOVIO Emilio (1991, Olympia, 1992)
10 FOGLIETTA Joe (1991, Olympia)
11 GINNETTI Bob (1992)
11 NIGRO Frank (1991, Olympia)
12 MANSI Maurizio (1992)
13 GINNETTI Bob (Olympia)
13 ZANATTA Ivano (1992)
14 PELLEGRINO Santino (1991, Olympia, 1992)
15 SIMIONI Mario (1992)
16 ZARRILLO Bruno (1991, Olympia, 1992)
17 ORLANDO Gaetano (1991, 1992)
18 GINNETTI Bob (1991)
19 FIGLIUZZI Stefano (1992)
19 SCAPINELLO Marco (1991, Olympia)
20 COMPLOI Georg (1992)
21 SORACREPPA Martino (1991)
22 FIORE Tony (1991)
22 SORACREPPA Martino (Olympia)
22 VANI Carmine (1992)
23 MARCHETTI Giovanni (1991, Olympia, 1992)
24 CHITARRONI Mario (1992)
24 MOROCCO Rick (1991, Olympia)
25 CIRCELLI Anthony (1992)
25 ZANATTA Ivano (Olympia)
26 CIRCELLI Anthony (1991, Olympia)
27 TOPATIGH Lucio (Olympia, 1992)
29 ROMANO Roberto (1992)
29 VECCHIARELLI John (1991,Olympia)
31 ZANIER Mike (1991, Olympia)
33 DELFINO David (1992)
37 DE ANGELIS Mike (1992)
44 LATTUCA Frank (1992)

1993 Weltmeisterschaft in München und Dortmund

Mit dem dritten Design im fünften Jahr, schafft Italien an der A-WM in München und Dortmund erstmals den Vorstoss in die WM-Viertelfinals. Italiens Werbeträger auf Ärmel und Helm ist die deutsche Biermarke «Warsteiner.»

Tenü
weiss: Kanada, Tschechien
blau: Russland, Schweiz, Schweden

18. April 1993, Russland 2:2 (München) – Defino; Topatigh, Chitarroni
20. April 1993, Schweiz 1:0 (München) – Delfino; Orlando
21. April 1993, Schweden 2:6 (München) – Delfino; Vecchiarelli, Vani
24. April 1993, Kanada 2:11 (München) – Delfino (13. Campese); Pavlu, Topatigh
26. April 1993, Österreich 1:1 (München) – Delfino; Topatigh
28. April 1993, Tschechien 1:8 (München) – Delfino; Vecchiarelli

4 OBERRAUCH Robert
5 DI FIORE Raphael
7 STEWART Bill
8 CUPOLO Mark
9 IOVIO Emilio
12 MANSI Maurizio
14 ZANATTA Ivano
15 BORTOLUSSI Maurizio
16 ZARRILLO Bruno
17 ORLANDO Gaetano
19 VECCHIARELLI John
20 COMPLOI Georg
22 VANI Carmine
23 MARCHETTI Giovanni
24 CHITARRONI Mario
25 CIRCELLI Anthony
26 CIBIEN Pierangelo
27 TOPATIGH Lucio
28 PAVLU Martin
29 RIVA Diego
30 CAMPESE Bruno
33 DELFINO David
37 DE ANGELIS Mike