• +41 78 ?0? b4 b9
  • mk@eishockeyblog.ch

Kevin Fiala

…ist der 55. Schweizer NHL-Draft!
…ist der 27. Schweizer NHL-Spieler!
…ist der 14. Schweizer NHL-Torschütze!

Geboren: 22. Juli 1996, in St. Gallen
cm/kg: 178/87
Schiesst: links
Stammclub: EHC Uzwil
Rückennummer: 22 (Minnesota), 56 (2017-19, Nashville) und 22 (2014-17, Nashville)
Vertrag: 2018-19
Salär: $1’363’330, $894’167 (2017-18)
Agent: Ritchie Winter
Draft: 2014, Nr. 11, Nashville Predators
Debüt: 24. März 2015, in Nashville, Montreal
Tor-Premiere:
14. Januar 2016, in Winnipeg
Playoffs: 2017, 2018
Bisherige Teams: 2015-19 Nashville Predators, 2018-19 Minnesota Wild
Statistik: 229 Spiele, 52 Tore, 53 Assists*

*Stand 12. März 2019

Kevin Fiala wird beim NHL-Draft 2014 in Philadelphia als Nummer elf in der ersten Runde von den Nashville Predators gezogen. Damit ist Fiala der siebte Schweizer Erstrundendraft der Geschichte. Fiala war 2014, hinter Nino Niederreiter (Nr. 5, 2010), der zweithöchste Schweizer Draft.

Neben Roman Josi und nach Simon Moser ist Fiala der dritte Schweizer in der Organisation der Predators. Fiala ist nach Timo Helbling (1999, Nr. 162), Martin Höhener (2000, Nr. 284) und Josi (2008, Nr. 38), der vierte Schweizer der von den Predators im Draft gezogen wurde.

27. Schweizer-Spieler

Am 24. März 2015 feiert der Uzwiler als 18-Jähriger seinen Einstand beim 3:2-Heimsieg nach Verlängerung gegen die Montreal Canadiens. «Ich war sehr nervös», gesteht Fiala nach seinem ersten NHL-Spiel. Der St. Galler erhält in «15 Shifts» elf Minuten und 25 Sekunden Eiszeit und beendet die Partie mit einer Minus-1-Bilanz. Bei seinem Debüt mit der Rückennummer 56, steht ihm Roman Josi zur Seite, welcher den Siegestreffer von Filip Forsberg vorbereitet.

14. Schweizer-Torschütze

Am 14. Januar 2016 rückt Fiala zum zweiten Mal ins Kader der Predators. Bei seinem NHL-Saisondebüt erzielt Fiala bereits in der ersten Minute auf Vorarbeit von Ryan Johansen seinen ersten NHL-Treffer. Der Treffer Fialas kann aber erst nach dem Videobeweis gegeben werden. Fiala ist damit der 14. Schweizer NHL-Torschütze der Geschichte. Bei seiner Tor-Premiere steht der Linke Flügel 17 Minuten und 48 Sekunden auf dem Eis, dennoch verliert das Team von Fiala und Roman Josi in der Overtime gegen die Winnipeg Jets mit 4:5.

Erste NHL-Doublette

Am 22. Oktober 2016 im Spiel gegen die Pittsburgh Penguins bringt Fiala die Predators in der 3. Minute erstmals in Führung. In der 32. Minute steht Fiala nach einem Schuss von Filip Forsberg richtig um den Abpraller zum 4:1 zu verwerten. Beim 5:1-Sieg steht der 20-Jährige 12 Minuten und 12 Sekunden auf dem Eis, schiesst dreimal aufs Tor, beendet das Spiel mit einer Plus-1-Bilanz und wird zum besten Spieler der Partie gewählt.

Am 25. Februar, kurz vor Transferschluss wurde der Tausch von Kevin Fiala von den Nashville Predators zu den Minnesota Wild bekanntgegeben. Fiala wurde im Tausch für den Finnen Mikael Granlund an die Wild abgegeben. Der Nationalspieler Fiala, hat in 204 Partien für die Predators 97 Punkte produziert. Nach dem Transfer von Nino Niederreiter steht mit Fiala wieder ein Schweizer im Kader Minnesotas. Seine erste Partie für die Wild absolvierte Fiala am 26. Februar gegen Winnipeg.

Am 5. März 2019, bei seiner Rückkehr nach Nashville, schiesst Fiala gegen seine ehemalige Teamkollegen seine zwei ersten Tore für die Minnesota Wild. Fiala und die Wild verlieren die Partie aber gegen Roman Josi und Co. nach Penaltyschiessen mit 4:5.

Schweizer-Duelle (37, 20:17)
16. Januar 2016, in Nashville 3:0 (Nino Niederreiter)
4. Dezember 2016, Philadelphia 2:4 (Mark Streit)
15. Dezember 2016, Minnesota 2:5 (Nino Niederreiter)
27. Dezember 2016, Minnesota 2:3 (Nino Niederreiter)
10. Januar 2017, Vancouver 2:1 (Sven Bärtschi, Luca Sbisa)
25. März 2017, San Jose 7:2 (Timo Meier)
1. April 2017, in St. Paul 3:0 (Nino Niederreiter)
17. Oktober 2017, Colorado 4:1 (Sven Andrighetto)
1. November 2017, in San Jose 1:4 (Timo Meier)
16. November 2017, in St. Paul 4:6 (Nino Niederreiter)
18. November 2017, Colorado 5:2 (Sven Andrighetto)
30. November 2017, Vancouver 3:5 (Sven Bärtschi)
8. Dezember 2017, Vegas 3:4 nP (Luca Sbisa)
25. Januar 2018, in Newark 3:0 (Nico Hischier)
22. Februar 2018, San Jose 7:1 (Timo Meier)
2. März 2018, in Vancouver 4:3 nV (Sven Bärtschi)
10. März 2018, New Jersey 2:3 nP (Nico Hischier)
16. März 2018, in Denver 4:2 (Sven Andrighetto)
24. März 2018, in St. Paul 1:4 (Nino Niederreiter)
27. März 2018, Minnesota 2:1 nP (Nino Niederreiter)
29. März 2018, San Jose 5:3 (Timo Meier)
7. Oktober 2018, in Brooklyn 4:3 (Luca Sbisa)
15. Oktober 2018, Minnesota 4:2 (Nino Niederreiter)
23. Oktober 2018, in San Jose 4:5 (Timo Meier)
25. Oktober 2018, in Newark 4:3 nV (Nico Hischier, Mirco Müller)
13. November 2018, in San Jose 4:5 (Timo Meier)
27. November 2018, Colorado 2:3 (Sven Andrighetto)
15. Dezember 2018, New Jersey 2:1 (Nico Hischier, Mirco Müller)
31. Dezember 2018, in Washington 6:3 (Jonas Siegenthaler)
15. Januar 2019, Washington 7:2 (Jonas Siegenthaler)
19. Januar 2019, Florida 2:4 Denis Malgin)
21. Januar 2019, in Denver 4:1 (Sven Andrighetto)
1. Februar 2019, in Sunrise 4:1 (Denis Malgin)
23. Februar 2019, Colorado 0:5 (Sven Andrighetto)
3. März 2019, Nashville 2:3 nP (Roman Josi, Yannick Weber)
5. März 2019, in Nashville 4:5 nP (Roman Josi)
11. März 2019, San Jose 0:3 (Timo Meier)

Tore (52)
14. Januar 2016, in Winnipeg, Connor Hellebuyck (1)

22. Oktober 2016, Pittsburgh, Marc-André Fleury (2)

22. Oktober 2016, Pittsburgh, Marc-André Fleury (3)

29. November 2016, in Denver, Cal Pickard (4)
3. Dezember 2016, New Jersey, Keith Kinkaid (5)
3. Dezember 2016, New Jersey, Keith Kinkaid (6)
3. Januar 2017, Montreal, Carey Price (7)
19. Februar 2017, in Columbus, Sergei Bobrovsky (8)
9. März 2017, in Los Angeles, Jonathan Quick (9)
27. März 2017, in Uniondale, Thomas Greiss (10)
1. April 2017, Minnesota, Alex Stalock (11)
6. April 2017, in Dallas, Antti Niemi (12)
15. April 2017, in Chicago (Playoffs), Corey Crawford (13)
17. April 2017, Chicago (Playoffs), Corey Crawford (14)
14. November 2017, Washington, Braden Holtby (15)
20. November 2017, Winnipeg, Connor Hellebuyck (16)
2. Dezember 2017, Anaheim, Ryan Miller (17)
4. Dezember 2017, Boston, Anton Khudobin (18)
5. Dezember 2017, in Dallas, Ben Bishop (19)
13. Dezember 2017, in Vancouver, Anders Nilsson (20)
14. Dezember 2017, in Edmonton, Laurent Brossoit (21)
16. Dezember 2017, in Calgary, Mike Smith (22)
19. Dezember 2017, Winnipeg, Connor Hellebuyck (23)
21. Dezember 2017, Carolina, Cam Ward (24)
16. Januar 2018, Vegas, Marc-André Fleury (25)
20. Januar 2018, Florida, Harri Säteri (26)
20. Januar 2018, Florida, Harri Säteri (27)
3. Februar 2018, New York Rangers, Henrik Lundqvist (28)
3. Februar 2018, New York Rangers, Henrik Lundqvist (29)
5. Februar 2018, in Uniondale, Jaroslav Halak (30)
5. Februar 2018, in Uniondale, Jaroslav Halak (31)
10. Februar 2018, in Montreal, Carey Price (32)
22. Februar 2018, San Jose, Aaron Dell (33)
25. Februar 2018, St. Louis, Jake Allen (34)
2. März 2018, in Vancouver, Jacob Markström (35)
13. März 2018, Winnipeg, Connor Hellebuyck (36)
15. März 2018, in Glendale, Darcy Kuemper (37)
14. April 2018, Colorado (Playoffs), Jonathan Bernier (38)
27. April 2018, Winnipeg (Playoffs), Connor Hellebuyck (39)
29. April 2018, Winnipeg (Playoffs), Connor Hellebuyck (40)
19. Oktober 2018, in Calgary, Mike Smith (41)
12. November 2018, in Anaheim, John Gibson (42)
27. November 2018, Colorado, Semyon Varlamov (43)
1. Dezember 2018, Chicago, Cam Ward (44)
3. Dezember 2018, Buffalo, Carter Hutton (45)
18. Dezember 2018, in Chicago, Cam Ward (46)
29. Dezember 2018, New York, Henrik Lundqvist (47)
7. Januar 2019, in Toronto, Michael Hutchinson (48)
1. Februar 2019, in Sunrise, Roberto Lounge (49)
16. Februar 2019, in Vegas, Malcolm Subban (50)
5. März 2019, in Nashville, Pekka Rinne (51)
5. März 2019, in Nashville, Pekka Rinne (52)

Spiele (229)
Saison 2014-15 (2 Spiele)
Saison 2015-15 (5 Spiele)
Saison 2016-17 (59 Spiele)
Saison 2017-18 (92 Spiele) 
Saison 2018-19 (71 Spiele)

Stammclub

Fiala stammt aus der Nachwuchsabteilung des EHC Uzwil, bereits sein Vater Jan hat zehn Jahre für Uzwil gespielt. Am Alter von 14 Jahren wechselte Fiala-Junior zu den ZSC Lions. Nach zweieinhalb Saisons in Schweden, setzte Fiala seine Karriere in Übersee fort.

Fialas Stammclub

Schreib eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.